Mittwoch, 15. Juni 2016, 20:02 Uhr

Joachim Löw spricht

Nun meldet sich Bundestrainer Jogi Löw in der Hosenaffäre doch noch zu Wort. Löw hatte sich beim ersten Gruppenspiel Deutschland gegen die Ukraine (2:0) beherzt in den Schritt gefasst und damit für Aufregung in den Sozialen Medien gesorgt.

Joachim Löw spricht

Diese Bilder wurden zuerst vom italienischen Sender RAI 4 verbreitet, der laut Berichten die Rechte an der sogenannten „Trainer-Cam“ erworben hat, die im Prinzip pausenlos die Trainer-Reaktionen rund um die Bank aufzeichnet. Joachim Löw erklärte heute laut Sportagentur SID: „Es ist passiert, es tut mir natürlich leid. Ich habe die Bilder gesehen. Man ist voller Adrenalin und Konzentration. Die Dinge, die passieren, kann man gar nicht bewusst wahrnehmen. Aber ich versuche, mich in irgendeiner Form anders zu verhalten.“

Mehr: Joachim Löw und die Hose: Lukas Podolski greift ein


Foto: WENN.com