Mittwoch, 15. Juni 2016, 18:23 Uhr

Prinz William: Erster royaler Coverboy für Schwulenmagazin

Prinz William (33) präsentiert sich ab kommende Woche als Coverboy der LGBT-Lifestyle-Zeitschrift ‚Attitude’ und schreibt damit zugleich Geschichte. Er ist nämlich der erste Royal, der auf dem Titelblatt eines Schwulenmagazins bewundert werden kann.

Prinz William: Erster royaler Coverboy für Schwulenmagazin

Das Cover des aus Australien stammenden Fashion-Fotografen Leigh Keily zeigt einen lachenden, relaxten Prinzen, der bei diesem Schnappschuss seine Hand an das Kinn gelegt hat. Im dazugehörigen Interview bezieht der 33-Jährige ganz klar Stellung zu Personen, die die Gay Community angreifen und erklärt: „Keiner sollte wegen seiner Sexualität schikaniert werden.“

Jungen Leuten, die davon betroffen sind, riet er, sich unbedingt Hilfe zu suchen. Der Gatte von Kate Middleton (34, auf unsrem Foto heute beim Pferderennen in Ascot) hatte bereits gestern (14. Juni) nach einem Kondolenz-Eintrag für die Opfer des schrecklichen Orlando-Massakers verraten, dass er auf dem ‚Attitude’-Cover erscheinen werde. Dazu erklärte er weiter: „Die jungen schwulen, lesbischen und Transgender-Persönlichkeiten, die ich über das Magazin kennengelernt habe, sind sehr mutig, ihre Meinung zu sagen und damit allen Hoffnung zu machen, die gerade mit schlimmem Mobbing zu kämpfen haben.“

Prinz William: Erster royaler Coverboy für Schwulenmagazin

Deren Kraft und Optimismus müsse für alle eine Aufforderung sein, etwas dagegen zu machen, wenn man Zeuge davon wird, so der Prinz weiter. Junge Leute hätten keinen Grund, sich für ihre sexuelle Orientierung zu schämen, sondern sollten stattdessen stolz auf sich sein. Im Mai hatte der Bruder von Prinz Harry (31) das Magazin dazu eingeladen, Mitglieder der LGBT-Community mit in den Kensington Palast zu bringen. Da ließ sich der Sohn von Prinz Charles (67) von ihren schlimmen Erfahrungen mit Mobbing und den Effekten auf die mentale Gesundheit (geringes Selbstbewusstsein, Suizid-Versuche, Essstörungen, Depressionen und Drogensucht) berichten.

Matthew Todd, Herausgeber des Magazins erklärte daraufhin, dass er sich freue, dass „der künftige König von Großbritannien [mit ihm] die Meinung teile, diese Dinge müssten aufhören.“ Zudem würde er es begrüßen, wenn auch Eltern dafür plädieren, dass Schulen ALLE Schüler beschützen. Prinz William hat mit seiner Gattin und seinem Bruder Harry bereits eine Initiative gegen Mobbing im Netz gegründet und unterstützt in einer Kampagne auch das Thema geistige Gesundheit. Der 33-Jährige schreibt mit seinem royalen Cover des ‚Attitude’-Magazins Geschichte. Das heißt aber nicht, dass auf der Titelseite der Zeitschrift bisher nur Schwule zu sehen waren. Im Gegenteil. In den letzten Jahren wechselten sich nicht schwule Coverstars wie Ex-Fußballer David Beckham (41), sowie die Hollywoodstars Brad Pitt (52) oder George Clooney (55) regelmäßig mit offen schwulen Promis ab. Und auch Politiker wie der britische Premierminister David Cameron (49) zierten bereits das Cover der bekannten Zeitschrift. (CS)

Fotos: WENN.com, Attitude