Donnerstag, 16. Juni 2016, 19:47 Uhr

Kim Kardashian nackig und drall auf Cover - und mehr über Taylor Swift

Ich-Darstellerin Kim Kardashian (35) zeigt sich wieder einmal nackig (Überraschung!) auf einem Magazin-Titelbild, dieses Mal der amerikanischen ‚GQ’. Ganz richtig ist das dann aber doch nicht. Die Gattin von US-Rapper Kanye West (39) hält sich dieses Mal nämlich ausnahmsweise eine schwarze Lederjacke vor ihren entblößten Körper und verdeckt somit das Nötigste.

Kim Kardashian nackig und drall auf Cover - und mehr über Taylor Swift

Und auf dieses Nackt-Cover darf die nur 1,59m kleine 35-Jährige dann auch besonders stolz sein, denn es ist ihr erstes ‚GQ’-Titelbild. Das steht zum zehnten Jubiläum übrigens unter dem Motto „Liebe, Sex und Wahnsinn“ (was auch sonst?!). Im Rahmen des dazugehörigen Interviews gibt es nicht nur eine ganze Menge mehr künstlerisch wertvolle, spärlich bekleidete Fotos zu genießen. Die ältere Halbschwester von Kylie Jenner (18) verrät auch so einiges über Popstar Taylor Swift (26). Die ist ja derzeit durch ihre angebliche, vielleicht bewusst inszenierte Liaison mit Britenstar Tom Hiddleston (35) in aller Munde. Aber auch Misses Kardashian fühlte im ‚GQ’-Interview offensichtlich den Drang, noch einiges über die Sängerin loszuwerden.

Der Ich-Darstellerin zufolge soll diese nämlich genau über den Diss-Song ‚Famous’ ihres Gatten Bescheid gewusst und plötzlich das Opfer gespielt haben: „Sie wollte ganz überraschend so handeln, als ob sie nichts geahnt hätte…ich schwöre, mein Gatte wird so oft wegen Sachen angegriffen, bei denen er richtig Protokoll geführt hat und sogar anrief, um die Zustimmung zu bekommen. Welcher Rapper würde ein Mädchen, über das er eine Zeile rappt anrufen, um das Einverständnis zu bekommen?“

Der erfolgreiche US-Produzent Rick Rubin (53) wäre bei dem Gespräch sogar zugegen gewesen, so Kardashian weiter. Daher hätte sie auch nicht verstanden, warum Swift plötzlich so ausgerastet sei. Im Telefonat soll sie nämlich noch verkündet haben: „Wenn ich auf dem Roten Teppich der Grammys erscheine, werden die ganzen Medien denken, dass ich so gegen den Song bin. Und ich werde einfach lachen und sagen: ‚Ihr seid reingelegt worden, ich wusste die ganze Zeit davon.“ Die Gattin von Kanye West hätte daraufhin nur gedacht: „Warte mal, in deiner Grammy-Ansprache hast du meinen Ehemann aber gedisst, um wieder das Opfer zu spielen.“ Diesen Aussagen zufolge scheint zwischen den beiden noch so einiges ungeklärt zu sein. Wer hier die Wahrheit sagt, wissen wohl nur die beiden selbst. In der Musikszene ist es aber auch nicht gerade unüblich, Skandale zu faken, nur um ein paar Platten mehr zu verkaufen. Kim Kardashians „Anschuldigungen“ gegen Taylor Swift könnten also durchaus den Tatsachen entsprechen…(CS)

Kim Kardashian nackig und drall auf Cover - und mehr über Taylor Swift

Fotos: GQ, SIPA/WENN.com