Freitag, 17. Juni 2016, 16:22 Uhr

Charts: David Guetta kickt EM-Song an Spitze

Ganz Europa ist im Fußballfieber. Und auch in den Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, rollt der Ball. Der UEFA-EM-Song „This One’s For You“ von David Guetta feat. Zara Larsson überspringt 18 Positionen und erobert den ersten Platz der Hitliste.

David Guetta kickt EM-Song an Spitze der Offiziellen Deutschen Charts

Max Giesingers neue Version seines Liebesliedes „80 Millionen“ (zwei) sowie Mark Forsters ZDF-EM-Titel „Wir sind groß“ (fünf) erdribbeln sich zusätzliche Spitzenpositionen. Mit dem ARD-EM-Beitrag „Jeder für Jeden“ wechseln Felix Jaehn & Herbert Grönemeyer vom Mittelfeld (71) in den Sturm (27). Willy Williams pusht sein „Ego“ (Sat.1-EM-Song) an 41. Stelle, während Avicii & Conrad Sewell den Coca-Cola-Werbetrack „Taste The Feeling“ auf Platz 57 ins Rennen schicken. Angesichts der Übermacht von „König Fußball“ warten die Vorwochensieger Kungs Vs. Cookin‘ On 3 Burners („This Girl”) an dritter Stelle die weitere Entwicklung ab. Der höchste Neueinstieg gelingt Culcha Candela („Wann dann?!?“, 71).

Bereits zum dritten Mal binnen weniger Monate rocken Motörhead das Album-Ranking. Nach der Nummer-eins-Premiere mit „Bad Magic“ und den durch Lemmy Kilmisters Tod ausgelösten Kaufrun debütiert nun der Live-Mitschnitt „Clean Your Clock“ auf Platz zwei. Die Aufnahme zweier Konzerte aus dem Münchener Zenit notiert hinter Volbeat („Seal The Deal & Let’s Boogie“).

Eine weitere Live-Platte erklimmt den Bronzeplatz, und zwar der Konzertfilm „Innocence + Experience – Live in Paris“ von U2. Die irische Kultband setzte nach den Pariser Terrorattacken ein Zeichen und verlegte den letzten Gig ihrer Welttournee kurzerhand von Dublin in die französische Hauptstadt. Auf der Bühne standen außerdem die Eagles of Death Metal und Patti Smith.

Rapper T-Zon, der nach seinem Schulabschluss von Namibia nach Deutschland zog und eine beispiellose YouTube-Karriere aufbaute, dreht auf Position elf „Alles auf Anfang“. Zusammen mit den Genre-Kollegen Chakuza („Noah“, fünf) und Massiv („Raubtier“, acht) gehört er zu den besten Neueinsteigern.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Foto: WENN.com