Samstag, 18. Juni 2016, 14:40 Uhr

Lob für die Spice Girls

Die ‚Spice Girls‘ werden von ihrer ehemaligen Gesangslehrerin für ihre harte Arbeit gelobt. Die britische Jazz-Legende Pepi Lemer war die erste Gesangslehrerin der Girl-Band und verriet nun, dass einige Tränen geflossen sind, als sie mit den Mädchen an deren großem Durchbruch arbeitete.

Lob für die Spice Girls

Lemer erzählte: „Mein Eindruck von ihnen war immer schon, dass sie eine hart arbeitende, ambitionierte und sehr motivierte Gruppe sind, was ihnen zugute kam. Sie waren grundverschiedener Herkunft, hatten unterschiedliche Charaktere und waren auch stimmlich anders. Fast alle hatten noch zuhause gelebt, also vermissten sie ihre Familien. Sie mussten lernen, ihre Egos zu zügeln und einen Weg zu finden, zusammen zu leben und zu arbeiten. Sie lernten als Gruppe, nicht als Einzelpersonen, also musste ich da eingreifen, wo sie es benötigten. Meine Zeit mit ihnen war sehr intensiv. Sie lernten, als Gruppe zu singen, also gab es – wie man sich vorstellen kann – einige Tränen!“

Mehr zu den Spice Girls: Absage an die Backstreet Boys

Das Ex-Spice-Girl Victoria Beckham ist seit dem Ende ihrer Musikkarriere zur erfolgreichen Modedesignerin aufgestiegen und die 72-Jährige überrascht das gar nicht – immerhin hatte ‚Posh Spice‘ schon seit frühester Jugend guten Geschmack. Lemer verriet: „Am Anfang hatten die Mädels kein Geld für Kleidung also brachte ich ihnen mit, was ich aussortiert hatte. Victoria war nicht sonderlich interessiert, aber das kann ich ihr nicht verübeln – sie hatte schon damals Geschmack!“ Die Band, die außerdem aus Geri Horner, Mel B, Mel C und Emma Bunton bestand, feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen seit Veröffentlichung der Hit-Single ‚Wannabe‘ und Lemer ist stolz auf ihre ehemaligen Schülerinnen: „Ich war Teil ihres ersten Teams und ich bin sehr stolz auf das, was sie erreicht haben.“

Foto: WENN.com