Samstag, 18. Juni 2016, 18:50 Uhr

Taylor Swift, Tom Hiddleston und ein Paar Schuhe: Wer verarscht hier wen?

Neues aus der Abteilung „Nichts genaues weiß man nicht“, in der vorrangig Drittquellen unter dem Deckmäntelchen „ein Insider hast gesagt“ bemüht werden, um dem Fan oder Leser Authentizität vorzugaukeln.

Taylor Swift, Tom Hiddleston und ein Paar Schuhe: Wer verarscht hier wen?

Nun arbeiten sich US-amerikanische und britische Medien noch immer an der Trennung zwischen Taylor Swift (26) und Calvin Harris (32) ab, die mit großer Wahrscheinlichkeit eher eine PR-basierte Beziehung war, um den hinreißenden Schotten in Nordamerika salonfähig zu machen. Derartige Deals sind nicht neu. Und es hat ja wunderbar geklappt. Cameron Diaz und Justin Timberlake beispielsweise hatten sich auch just in dem Augenblick „getrennt“, als dessen erster Film ins Kino kam… Mister Timberlake war etabliert – als Schauspieler!

Dieselbe Masche zieht wohl gerade auch Tom Hiddleston (35) ab, dem sich Sauberfrau Taylor Swift an den Hals geworfen haben soll. Dazu wurden gestochen scharfe Fotos von einer Knutschsession von „Swiddleston“ am Strand auf Rhode Island, oder besser auf dem von allen Seiten einsehbaren Präsentierteller serviert, von denen man genauso sicher annehmen darf, dass dies sorgfältig arrangiert wurde, ganz nach dem Motto „Sie küssten und umarmten sich“.

Taylor Swift, Tom Hiddleston und ein Paar Schuhe: Wer verarscht hier wen?

Dementsprechend reagiert auch das Netz: „Die Fotos sind doch gestellt. Ich hab mir vom Swift-Team mehr Kreativität erhofft“, heißt es da stellvertretend bei Twitter. „Einige billige Tour, um Leute dumm zu verkaufen.“ Selbst ein Paparazzo behauptet gegenüber ‚Cosmopolitan‘: „Mein erster Eindruck, nachdem ich die Bilder von Taylor und Tom gesehen habe ist, dass sie auf jeden Fall in Szene gesetzt sind.“

Der renommierte ‚Hollywood Reporter‘ lenkt die Aufmerksamkeit aber auf einen ganz anderen Umstand! Quasi ein Detail am Rande! Ist die Knutsch-Session eventuell bezahlt worden? Von einem Sponsor, einer italienischen Allwetter-Schuhmarke? „Jeder weiß“, so heißt es auf der Website, „dass Rauleder plus Wasser einer Katastrophe gleichkommen, und wir dürften erwarten, dass der 35-jährige Schauspieler doch wissen müßte, seine Aquatalia-Ace-Stiefel derart Gefahr zu bringen“. Nee eben nicht, die Marke steht ja genau für das! Aber das ist doch nun wirklich zu weit hergeholt, oder?

Taylor Swift, Tom Hiddleston und ein Paar Schuhe: Wer verarscht hier wen?

Andere Verschwörungstheoretiker glauben, dass die Knutsch-Nummer eine Ablenkung gewesen sei von Kim Kardashians Angriff gegen Swift in der neusten Ausgabe des Männermagazins ‚GQ‘. Kim Kardashian bezichtigt Swift darin nämlich der Lüge! Der Ehemann der 35-Jährigen musste sich Anfang des Jahres mit herber Kritik herumschlagen, nachdem er Swift auf seiner Single ‚Famous‘ gedisst hatte. Darauf rappt er: ‚Ich habe das Gefühl, Taylor und ich sollten Sex haben. Warum? Ich habe diese Schlampe berühmt gemacht.“ Doch Kim offenbarte in dem Interview mit ‚GQ‘: „Sie hat das vorher abgesegnet. Sie wusste absolut, dass das kommen wird. Sie wollte plötzlich so tun, als ob das nicht so wäre.“ Patsch, das just gesessen!

Wie dem auch sei: Das Ende der „Beziehung“ von Swift und Hiddleston ist so sicher wie der nächste Regenschauer. aber die Schuhe, die wasserfesten Schuhe bleiben! Da sei hier nur mal sehr scherzhaft am Rande vermerkt.

Taylor Swift, Tom Hiddleston und ein Paar Schuhe: Wer verarscht hier wen?

Aber zurück zur Trennung von Swift und Harris. Wir erinnern uns, Calvin Harris hatte ein paar Kopfschmerz-Probleme nach einem minderschweren Unfall letzten Monat und hat sich wohl etwas Händchenhalten von seiner Liebsten erhofft. Doch, so „Quellen“ hätte in genau diesem Moment Schluß gemacht mit dem DJ und Produzent. Ach? Einer dieser Ohrenzeugen muß wohl ein Telefonat zwischen den einstigen Turzeltauben belauscht haben, jedenfalls heißt es, Miss Swift habe ihrem Lover gesagt, sie benötige „etwas mehr Freiraum“ für sich. Calvin sei den Berichten zufolge „wie vom Donner gerührt“ gewesen. Ja, hat denn die 26-jährige überhaupt kein Verständnis für die Gefühle ihres süßen schottischen Ex, scherzt der ‚Hollywood Reporter‘. Soweit die Zitate aus der Boulevard-Lügenpresse, die sich gerne etwas zusammenreimt, damit es eine runde Geschichte ergibt.

Wem hat man diesem Mädel, quasi einer Veteranin der US-Paparazzi-Kultur, nicht alles nachgesagt: Joe Jonas (26), Adam Young (29), Taylor Lautner (24), John Mayer (38), Cory Monteith († 31), Jake Gyllenhaal (35), Harry Styles (22), Conor Kennedy (21) … (PV)

Fotos: WENN.com, Sun, Aquatalia