Montag, 20. Juni 2016, 8:44 Uhr

"Star Trek": Anton Yelchin (27) ist tot

Der ‚Star Trek‘-Darsteller Anton Yelchin im Alter von nur 27 Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Wie ‚TMZ‘ berichtete, hatten sich die Freunde des Schauspieler Sorgen gemacht, als der am Sonntag Morgen (19. Juni) nicht zu einem vereinbarten Treffen erschienen ist.

"Star Trek": Anton Yelchin (27) ist tot

Sie fuhren zu seinem Haus in San Fernando Vally und fanden ihn dort „eingeklemmt zwischen seinem Auto und einem steinernen Briefkasten, der an einem Sicherheitszaun befestigt war.“ Der Motor des Wagens lief noch, die Gangschaltung befand sich im Leerlauf. Ein Sprecher des Akteurs bestätigte seinen Tod und erklärte: „Schauspieler Anton Yelchin wurde am frühen Morgen bei einer fatalen Verkehrskollision getötet. Seine Familie bittet um Privatsphäre in dieser Zeit.“ Die Polizei untersucht gegenwärtig seinen Tod, vermutet jedoch derzeit keine Fremdeinwirkung. Das Fahrzeug soll rückwärts die steile Zufahrt gerollt sein und den Schauspieler dabei zerquetscht haben. Offenbar hatte Yelchin die Bremsen nicht angezogen.

Der aus Russland stammende Star wurde vor allem als ‚Pavel Chekov‘ in den neueren ‚Star Trek‘-Filmen bekannt. Aktuell war er in dem Nazi-Horror-Thriller ‚Green Room‘ an der Seite von Patrick Stewart zu sehen.

"Star Trek": Anton Yelchin (27) ist tot

Der Schauspieler war 1989 in der damaligen Sowjetunion geboren und als Baby mit seinen Eltern, beides früher professionelle Eiskunstläufer, in die USA gekommen. Schon als Teenager bekam Yelchin erste TV- und Kinorollen. Großen Erfolg feierte er 2009 mit der Rolle des Navigationsoffiziers Pavel Chekov in «Star Trek». Auch in den Nachfolgefilmen ‚Star Trek: Into Darkness‘ (2013) und ‚Star Trek: Beyond‘ – der demnächst in die Kinos kommt – spielte er mit.

„Ich habe Anton Yelchin so sehr geliebt“, schrieb «Star Trek»-Co-Star John Cho beim Kurznachrichtendienst Twitter. „Er war ein wahrer Künstler – neugierig, schön, mutig. Ein großartiger Freund und Sohn. Ich bin zerstört.“ Und Schauspielerin Anna Kendrick schrieb: „Das ist unwirklich. Anton Yelchin war so ein Talent. So ein großer Verlust.“ (Bang/KT/dpa)

Foto: WENN.com, Paramount