Dienstag, 21. Juni 2016, 9:05 Uhr

Charlie Sheen gesteht Lüge ein, aber "niemand wurde von mir infiziert"

Charlie Sheen hat zugegeben, gelogen zu haben. Der Schauspieler hatte nach der Bekanntgabe seiner HIV-Krankheit behauptet, nur zweimal in seinem Leben ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt und zudem jeden Partner über seine Erkrankung informiert zu haben.

Charlie Sheen gesteht Lüge ein, aber "niemand wurde von mir infiziert"

Dass das nicht stimmte, hat er nun auf einer Frage-Antwort-Stunde in London erklärt, indem er sagte: „Die letzten Male habe ich es ihnen nicht gesagt, weil sie in vergangenen 25 Fällen dieses Wissen für sich ausgenutzt haben, um einen finanziellen Vorteil zu bekommen. Allerdings hatte ich niemals ungeschützten Verkehr, als ich wusste, ich habe HIV. Das würde ich niemals tun. Hier sind die großartigen Neuigkeiten: Niemand wurde von mir infiziert. Niemand. Sie behaupten das. Aber das ist ihre Schuld, ich kenne die Wahrheit.“

Mehr: Charlie Sheen mit diesem Model zusammen?

Es kommt noch schlimmer für Sheen: In einer Dokumentation des ‚National Inquirer‘, die dieses Wochenende im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wird, werden Audio-Aufnahmen zu hören sein, auf denen der Darsteller zugeben soll, ungeschützten Verkehr mit einer Frau gehabt zu haben, nachdem er von seiner HIV-Erkrankung erfahren haben soll. Das könnte für ihn zum Verhängnis werden, denn für die Verbreitung des HIV-Virus könnte er bis zu acht Jahre im Gefängnis landen.

Foto: WENN.com