Dienstag, 21. Juni 2016, 20:56 Uhr

Sylvie Meis: Spielerfrau ist kein Beruf

Sylvie Meis möchte nie wieder mit einem Fußballer zusammen sein. Die blonde Schönheit wurde in Deutschland als Ehefrau des Fußballers Rafael van der Vaart bekannt, der viele Jahre in der Bundesliga spielte. Die beiden waren insgesamt zehn Jahre zusammen und von 2005 bis 2013 verheiratet.

Sylvie Meis: Spielerfrau ist kein Beruf

Die heute 38-Jährige erfüllt jedoch nicht das typische Klischee der Spielerfrau und baute sich bereits vor der Beziehung zu Van der Vaart eine eigene Karriere auf. „Damals habe ich in Holland eine Serie gedreht, war Schauspielerin und so habe ich angefangen, ein bisschen zu moderieren“, erzählte sie im Gespräch mit ‚RTL Exclusiv‘. Nach der Trennung von ihrem Ex-Mann hat sie dann weiter als Moderatorin und Model gearbeitet und wurde umso erfolgreicher. Über das Dasein als Spielerfrau sagt sie heute: „Das ist ja kein Beruf. Man verliebt sich in einen Mann und der ist dann zufälligerweise Fußballspieler. Ich glaube, es ist wichtig, dass man sich nicht reduziert, sondern auch eine Karriere aufbaut oder zur Uni geht.“ Die Zeit als Spielerfrau sei Teil ihres Lebens gewesen, aber sie würde es nicht nochmal machen.

Mehr: Umfrage zu Sylvie Meis: Sprachkurs ja oder nein?

„Nein, das geht nicht!“, erklärte Meis entschieden. Wenn jemand aus dem Fußballgeschäft für die Blondine interessant wäre, dann mittlerweile eher ein Trainer als ein Spieler. Auf die Frage, wer denn der hübscheste Spieler der EM sei, hat Sylvie Meis dann aber doch eine Antwort: Der Schweizer Torhüter Jan Sommer fällt ihr prompt ein, nachdem sie am Tag zuvor das Spiel gegen Frankreich gesehen hatte.


Foto: WENN.com