Mittwoch, 22. Juni 2016, 9:46 Uhr

Will Smith entschuldigt sich für "Wild West West"

Will Smith disst seinen eigenen Film. Der Schauspieler gilt als einer der größten Schauspieler Hollywoods, der eine beachtliche Reihe von Blockbustern aufweisen kann. Doch mittlerweile sei er beim Aussuchen seiner Rollen wählerischer – weil er sich nicht mehr vermarkten müsse.

Will Smith entschuldigt sich für "Wild West West"

„Ich war so erfolgreich, dass ich angefangen habe, weltweites Blut zu lecken“, gab der 47-Jährige (auf unserem Foto mit Sohmnematz Jaden) beim ‚Cannes Lions 2016 Festival‘ zu. „Und mein Fokus verlagerte sich dabei von künstlerischem Anspruch zum Willen, zu gewinnen und der größte Filmstar der Welt zu werden. Was dabei passiert ist? Ich war plötzlich hinten dran in meiner Karriere, weil ich Sachen promotet habe, die mich als Sieger dastehen lassen sollten, anstatt für etwas einzustehen, an das ich geglaubt habe.“

Mehr zu Will Smith: Jetzt gibt’s schon einen Preis fürs Lebenswerk

Der Star wurde in den 80ern als ‚Prinz von Bel Air‘ berühmt, bevor er mit Filmen wie ‚Independence Day‘ und ‚Men In Black‘ in die erste Liga der Hollywood-Schauspieler katapultiert wurde. Auf manche Filme hätte er dabei aber verzichten können. „Ich betrachte mich selbst als Vermarkter“, gab Smith zu. „Meine Karriere sorgte dafür, meine Produkte weltweit zu verkaufen. Heute liegt es in den Händen der Fans. Ich muss darauf achten, was sie wollen und sie nicht dazu verleiten, sich ‚Wild Wild West‘ anzuschauen.“

Foto: WENN.com