Donnerstag, 23. Juni 2016, 9:40 Uhr

Azealia Banks ein missverstandenes Genie?

Azealia Banks fühlt sich zutiefst missverstanden. Die Rapperin ist bekannt für ihre beleidigenden Hasstiraden auf Twitter. Ihre letzte führt dazu, dass ihr Account gesperrt wurde. Dies geschah, da sie den ehemaligen ‚One Direction‘-Sänger Zayn Malik mit homophoben Kommentaren bedacht hatte.

Azealia Banks ein missverstandenes Genie?

Nun leidet die Musikerin unter den Konsequenzen ihrer Tat und verteidigt sich selbst – weil es sonst keiner tut. Sie nutzte dieses Mal notgedrungen Instagram, um sich an ihre Follower zu wenden: „Ich bin traurig und uninspiriert. Ich habe Probleme, ein Lächeln auf mein Gesicht zu bringen und mir fehlt der Enthusiasmus dafür, ‚Fantasea 2‘ fertig zu stellen. Ich fühle mich zutiefst missverstanden. Ich fühle mich betrogen, ich fühle mich bestohlen. Ich denke, dass ich so wahnsinnig viel für unsere Zeit tue, was Musik und unsere nationalen Gespräche anbelangt, doch dann werde ich einfach in eine Ecke gestellt und bestraft, während ich dabei zusehe, wie meine Ideen und mein Wissen paraphrasiert und von jedem wiederverwendet werden.“

Mehr zu Azealia Banks: „Ich möchte mich aufrichtig bei der Welt entschuldigen“

Doch erst vor wenigen Wochen hatte sie sich für ihre Hass-Posts entschuldigt und eingesehen, dass Worte verletzend sein können: „Liebe Welt. Nachdem der berühmt-berüchtigte Vorfall mittlerweile etwas zurückliegt, hatte ich Zeit, um mich zu entspannen und die Dinge etwas rationaler zu bewerten. Ich möchte mich aufrichtig bei der Welt entschuldigen. Es ist nicht witzig, Rassismus, Sexismus oder Stereotypen anzubringen, um eine andere Person oder eine Gruppe zu erniedrigen. Das ist nicht fair. Ich habe meiner Wut erlaubt, Oberhand über mich zu gewinnen und es so geschafft, Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu beleidigen, ohne Grund. Dafür möchte ich mich von ganzem Herzen entschuldigen.“

Foto: WENN.com