Donnerstag, 23. Juni 2016, 9:03 Uhr

"Das Boot" soll als achtteilige Serie fortgesetzt werden

Rund 35 Jahre nach dem großen Erfolg des Kriegsfilms ‚Das Boot‘ vom späteren Star-Regisseur Wolfgang Petersen planen der Bezahlsender Sky und Bavaria Film eine Fortsetzung – und zwar als Fernsehserie.

"Das Boot" soll als achtteilige Serie fortgesetzt werden

Diese soll direkt an das tragische Ende des Kinofilms anknüpfen, wie Sky und Bavaria mitteilten. Erweitert wird diese Perspektive um die des französischen Widerstands und die der Alliierten zu Land und zur See. Im Mittelpunkt steht das zentrale Thema Buchheims, das heute in Zeiten des Terrors leider nichts von seiner Relevanz verloren hat: blinder Fanatismus, der junge Männer in einen sinnlosen Krieg treibt.

Starten soll die Serie im Jahr 2018. Die basiert ebenfalls auf der Romanvorlage von Lothar-Günther Buchheim und hat ein Budget von 25 Millionen Euro. Acht jeweils einstündige Folgen sind geplant; gedreht werden soll auch in den Bavaria Studios in Grünwald bei München.

Zur Besetzung wurde bisher noch nichts bekannt. Der Film hatte seinen Regisseur Wolfgang Petersen und die Darsteller Jürgen Prochnow und Herbert Grönemeyer zu Stars gemacht.

"Das Boot" soll als achtteilige Serie fortgesetzt werden

Dr. Christian Franckenstein, CEO Bavaria Film GmbH sagte: „Eine Anti-Kriegsgeschichte zu erzählen, hat heute mehr denn je seine Berechtigung. Die Begriffe Krieg und Terror sind allgegenwärtig, die Fehlleitung junger Männer durch falsche Ideologien wird bei Terroranschlägen augenscheinlich. ‚Das Boot‘ von 1981 ist einzigartig. Und bei all unserem Schaffen gilt es, dieses Meisterwerk mit größtem Respekt zu beachten. Wir wollen auf die starke Marke ‚Das Boot‘ aufsetzen und die Geschichte in zeitgemäßer Weise fortführen. Dabei werden wir alle film- und erzähltechnischen Möglichkeiten von heute voll ausschöpfen.“

Vom Original gibt es drei Versionen: neben der ursprünglichen Kinoversion bereits eine mehrteilige Fernsehserie aus dem Jahr 1985 und einen Director’s Cut von 1997. (dpa/KT)

Foto: dpa, Bavaria