Donnerstag, 23. Juni 2016, 10:27 Uhr

Rita Ora versuchte es mit Morddrohungen

Rita Ora hat einem Einbrecher mit dem Tode gedroht. Die Sängerin schlief am 28. November vergangenen Jahres in ihrem Haus im Nordwesten Londons, als sie um fünf Uhr morgens von den Schreien ihrer Schwester Elena geweckt wurde.

Rita Ora versuchte es mit Morddrohungen

Sie brauchte nicht lange, um herauszufinden, was die Ursache für die Panik war: Ein Einbrecher hatte sich eingeschlichen und war dabei, das Haus zu plündern. Ora nutzte die Gelegenheit, den Einbrecher zumindest verbal fertig zu machen, während sie außer sich die Polizei anrief und nicht ganz sicher war, ob sie dem Störenfried wirklich ein Messer zwischen die Rippen jagen sollte. Auf dem Tonband der Polizei ist zu hören, wie Ora dem Einbrecher zuruft: „Komm verf*ckt nochmal bloß nicht die Treppe hoch. Ich werde dich verf*ckt nochmal umbringen – hast du mich verf*ckt nochmal verstanden? Oh mein Gott, ich habe kein Messer, ich weiß, sie werden nach oben kommen. Was mache ich jetzt? Was mache ich jetzt? Oh mein Gott. Verf*ckte Hölle, ich habe Angst, runter zu gehen.“

Mehr zu Rita Ora: Dramatischer Tränenausbruch vor Gericht?

Der Einbrecher soll auf den Namen Charaf Elmoudden hören und 26 Jahre alt sein. Am Mittwoch (22. Juni) musste er den ersten Gerichtstermin in London über sich ergehen lassen, da er wegen Einbruchs angeklagt war. Elmoudden soll eine Juwelenschatulle gestohlen haben, leugnet laut der ‚BBC‘ aber, der Täter zu sein. Oras Schwester Elena will ihn aber zweifelsfrei identifiziert haben. Der Prozess geht weiter.

Foto: Pacific Coast News/WENN.com