Samstag, 25. Juni 2016, 15:53 Uhr

Kanye West im Bett mit 11 nackten Promis - und fertig ist der Skandal

Kanye Wests Giga-Ego platzt aus allen Bett-Nähten. Die selbstverliebte Rapper-Nervensäge aus den USA hat nun ein neues Kurz-Video am Start, in dem er sich mit allerlei illustren Gestalten auf einem Fleck tummelt.

Kanye West nackt mit 12 Promis im Bett - und fertig ist der Skandal

In seinem neuen Video ‚Famous‘ (oder besser gesagt abgefilmten Foto) zerrt er Doppelgänger-Wachsfiguren von George W Bush, Vogue-Chefin Anna Wintour, Polit-Rambo Donald Trump, das Ex-Musikerpärchen Rihanna und Chris Brown, Wests derzeitiges Hassobjekt Nr. 1 Taylor Swift, Gattin Kim Kardashian, R&B-Sänger, Schauspieler und Moderator Ray J, seine Ex Amber Rose, Transgender-Schwiegervatermutter Caitlyn Jenner und Sexskandalnudel Bill Cosby ins XXXXXL-Bett.

Inspiration für den bewußt kontrovers angelegten Clip (O-Ton West: „Eine bahnbrechende visuelle Erfahrung“) habe sich der 39-Jährige von dem US-amerikanischen Künstler Vincent Desiderio (61) und dessen Gemälde „Sleep“ aus dem Jahr 2008 geholt. Dort liegen 12 Unbekannte nackt nebeneinander in schlafenden Posen.

Die Videopremiere fand vor 8000 Besuchern (Eintrittspreis für das exklusive Event umgerechnet 22 Euro) im LA-Forum statt und wurde (natürlich) zeitgleich kostenlos auf Tidal gestreamt. Für die Fans eine unverschämte Abzocke.

Der exklusiv auf Tidal präsentierte Clip, in dem Mister West mal wieder gegen die weitaus erfolgreichere Kollegin Swift pöbelt, zeigt im Prinzip eine Fahrt über die Nackten. Was das alles soll? Im Interview mit der ‚Vanity Fair‘ sagte der überkandidelte Musiker, dies sei keine Unterstützung oder Antihaltung der dargestellten Prominenten, sondern ein „Kommentar zum Ruhm“. Aha. Da hat sich der Meister vermutlich noch einen drauf runtergeholt… (PV)

Fotos: Tidal