Samstag, 25. Juni 2016, 10:43 Uhr

Muse begeisterten Freitagabend in Glastonbury

‚Muse‘ heizten den Besuchern des ‚Glastonbury‘-Festivals ordentlich ein. Die britischen Rocker begannen ihre Show mit ‚Psycho‘ von ihrem aktuellen Album ‚Drones‘. Das darauffolgende Set war gespickt mit Klassikern der Band wie ‚Plug In Baby‘ und ‚Supermassive Black Hole‘, eingebettet in die Tracks der neuesten ‚Muse‘-Platte.

Muse begeisterten Freitagabend in Glastonbury

Statt der sonst eher schillernden Bühnendeko spielte die Band, bestehend aus Matt Bellamy, Christopher Wolstenholme und Dominic Howard, ihr drittes Headline-Set des Festivals auf einer kahlen Bühne. Die typische Lichtshow, das Konfetti und die Pyrotechnik wollten die Musiker ihren Fans jedoch nicht vorenthalten. Und obwohl ‚Muse‘ außer einem trockenen „Danke“ kein Wort an ihre 75.000 Fans richteten, war die Stimmung ausgelassen und die Anhänger der Gruppe sangen lauthals zu Tracks wie ‚Uprising‘ und ‚Starlight‘ mit.

‚Muse‘ sind mit ihrem gestrigen Auftritt die erste Band, die die ‚Pyramid‘-Stage an einem Freitag-, Samstag- und Sonntagabend „headlinen“ durfte. Zuvor hatte es Auftritte von ‚Foals‘, Jess Glynne und ZZ Top gegeben. Die Wochenend-Headliner des ‚Glastonbury‘-Festivals sind Adele und ‚Coldplay‘.

Mehr: Nörgler, Styler, Camper – Typologie der Festivalbesucher

Foto: WENN.com