Sonntag, 26. Juni 2016, 14:13 Uhr

Jesse Eisenberg fassungslos in London

Hollywoodstar Jesse Eisenberg hat einen Anti-Schwulen-Protest kritisiert. Der Schauspieler befindet sich seit einigen Wochen in London, um dort in einem von ihm selbst geschriebenen Bühnenstück zu spielen. Die britische Hauptstadt feiert seit zwei Wochen eine Pride-Parade, die heute enden wird und die Vielfalt der Sexualität feiert und für mehr Offenheit wirbt.

Jesse Eisenberg fassungslos in London

Natürlich gibt es dafür aber auch Gegendemonstrationen und Eisenberg geriet in eine eben solche, als er mit einem Fahrrad durch die Straßen düste. Ein YouTube-Video zeigt den locker gekleideten Schauspieler, wie er auf eine Gruppe Menschen stößt, die über das Übel der Homosexualität lamentieren. Eisenberg sah sich ihre Banner und Schilder an, um immer wieder mit dem Kopf zu schütteln. Einer der Protestierenden griff diese Gesten auf und fragte den Darsteller, ob sein Gehirn verschlossen sei. Darauf fiel Eisenberg nur ein: „Ist mein Gehirn vernebelt? Man, das ist so abgef*ckt!“

Mehr zu „Batman v Superman: Dawn Of Justice“: Jesse Eisenberg lebt in einer Blase

Eisenberg ist derzeit gut im Geschäft. Zuletzt drehte er unter der Regie von Woody Allen, spielte im Blockbuster ‚Batman v Superman‘ mit, filmte den zweiten Teil von ‚Die Unfassbaren‘ ab, für den bereits ein dritter Teil angekündigt ist, und ist nun mit seinem neuen Theaterstück beschäftigt. Für den Darsteller läuft es also rund – da können ihm die Beleidigungen von Demonstranten herzlich egal sein.

Foto: WENN.com