Sonntag, 26. Juni 2016, 12:07 Uhr

Tom Hiddleston: Was steckt hinter der plötzlichen Gier nach Aufmerksamkeit?

Tom Hiddleston hat seiner Mutti Taylor Swift vorgestellt. Der Schauspieler und die Sängerin sind das neue Traumpaar am Promi-Himmel (oder Albtraumpaar für viele Frauen, die auf eine Romanze mit dem Schwarm gehofft hatten) und lassen es in ihrer Beziehung nicht unbedingt langsam angehen.

Tom Hiddleston: Was steckt hinter der plötzlichen Gier nach Aufmerksamkeit?

Nachdem sie erst vor einigen Tagen knutschend auf Rhode Island gesehen wurden, wurde nun auch die gesamte Familie mit dem Partner bekannt gemacht. Kürzlich hat Hiddleston erst die Eltern von Swift, Andrea und Scott, kennen gelernt. Kurze Zeit später bestieg er mit seiner Angebeteten ein Privatflugzeug und reiste mit ihr ins englische Suffolk, um sie mit seiner Mama Diana Hiddleston  bekannt zu machen. Die britische ‚Daily Mail‘ schoss Bilder von Hiddleston und Swift, wie sie auf offener Straße Arm in Arm mit Mutti unterwegs sind.

Am Freitag (24. Juni) waren die beiden in London Stansted gelandet und sind von dort aus in einem Jaguar davongebraust. Unterwegs auf dem Weg nach Suffolk hielten sie für einen Kaffee an einer Tankstelle (!) in Essex an und Hiddleston machte seine Freundin mit der Umgebung bekannt, in der er aufwuchs.

Das Paar wurde zum ersten Mal im Mai im Rahmen der ‚Met Gala‘ in New York gesehen, wo sie den Abend damit ausklingen ließen, gemeinsam zu tanzen. Swifts Ex, Calvin Harris, hatte zu Protokoll gegeben, mit der neuen Beziehung seines ehemaligen Schwarms keine Probleme zu haben.

Erstaunlich ist die Sinneswandlung von Hiddleston, der sein Privatleben bisher strikt unter Verschluss hielt und sich jeden Kommentars enthielt. Die gestochen scharfen Fotos mit Taylor Swift aus kürzester Distanz belegen wohl eher, dass hier ein Paparazzo bestellt wurde. Und selbst seine Mutter wird da feixend auf dem Präsentierteller serviert. Demonstrativ sucht der Star seit Tagen öffentliche Orte auf, wo er sicher sein kann gesehen zu werden und liefert freiwillig die Bilder, die die Boulevard-Medien haben wollen.  Was der Brite wirklich damit bezweckt, liegt noch im Dunkeln. Fakt ist: An dieser Liason stinkt etwas ganz gewaltig! Lassen wir uns also von der Auflösung der Geschichte überraschen…

Foto: Tony Oudot/Wenn.com