Dienstag, 28. Juni 2016, 17:01 Uhr

Charlie Sheen nun auch von seinem guten Geist verlassen

Charlie Sheen und sein Manager Mark Burg gehen getrennte Wege. Burg hatte ihn durch die dunkelsten Kapitel seiner Karriere begleitet, darunter das HIV-Outing als trauriger Höhepunkt. Vor sechs Monaten hatte Sheen angekündigt, ein Comeback zu feiern.

Charlie Sheen nun auch von seinem guten Geist verlassen

Burg sprach gegenüber ‚Radar Online‘ von einer „einvernehmlichen Entscheidung, getrennte Wege zu gehen“. „Ich habe alles getan, was ich konnte. Er ist bereit für ein großes Comeback. Es ist Zeit für mich, mit dem produzieren weiterzumachen.“ Der 56-Jährige ist ein langjähriger Vertrauter des Stars und half ihm, nach seinem TV-Geständnis wieder auf die Beine zu kommen und seine Karriere wieder anzukurbeln. Ein Insider erklärte: „Charlie hat den einzigen Mann verloren, der vielleicht wiederherstellen konnte, was lange als Karriere galt, die mehr als nicht mehr zu retten ist. Es ist hart, Charlie so zu sehen.

Mehr: Charlie Sheen gesteht Lüge ein, aber „niemand wurde von mir infiziert“

Er gilt als persona non grata in Hollywood und Mark war der Mann, der hinter den Kulissen daran gearbeitet hat, Schadensbegrenzung für das zu betreiben, was Charlie sich selbst über die Jahre angetan hat.“ Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden getrennte Wege gehen. Im Jahr 2014 hatte er Burg auf Twitter wüst beschimpft.

Foto: WENN.com