Dienstag, 28. Juni 2016, 21:27 Uhr

Keanu Reeves als „Retter“ in der Brexit-Krise?

Für alle, die derzeit immer noch den Schock des Brexit-Referendums verkraften müssen, scheint Rettung in Sicht zu sein. Und diese zeigt sich in Form von niemand Geringerem als Hollywoodstar Keanu Reeves (51)! Heute  wurde der ‚Matrix’-Star bei einem „Spaziergang“ durchs britische Parlament in London gesichtet, wie Twitter-Bilder und Kommentare beweisen.

Keanu Reeves als „Retter“ in der Brexit-Krise?

Viele Anwesende wussten offenbar nicht, weshalb und warum aber seine Anwesenheit löste einige Aufregung aus. Da war dann zu lesen: „Natürlich ist Keanu Reeves ins Parlament gestürmt. Nur er kann uns jetzt noch retten.“ Und: „Nur für den Fall, dass ihr dachtet, Politik könnte nicht noch seltsamer werden: Tory MP Nadhim Zahawi hat gerade ein Treffen mit Keanu Reeves.“ Wiederum andere fragten: „Ist Keanu Reeves im Parlament um für den Premierminister einzuspringen? Weil ich total damit einverstanden bin.“

Mehr: Keanu Reeves in Bulimie-Drama „To The Bone“

Trotz dieses Aufruhrs ist doch eher unwahrscheinlich, dass Mister Reeves irgendwelche politischen Ambitionen haben könnte. Glaubt man den Gerüchten der letzten Zeit, soll nämlich sein ‚Bill & Ted 3’-Streifen zu großen Teilen in London spielen. ‚Digital Spy’ zufolge könnte der 51-Jährige daher mögliche Drehorte ausgekundschaftet oder Dreherlaubnisse eingeholt haben. Ein Tweet von Tory-Politiker Mark Pritchard scheint das dann auch in einer Art zu bestätigen. Da heißt es nämlich: „Habe heute Keanu Reeves getroffen, um mit ihm die wachsende Filmproduktion in West Midlands, nicht nur London zu diskutieren.“ Damit scheinen wohl alle Unklarheiten beseitigt…(CS)

Foto: WENN.com