Mittwoch, 29. Juni 2016, 8:38 Uhr

Fremdgehen: Muß doch nicht alles ans Tageslicht kommen!

Ruhm und Geld schützen nicht vor Betrug: Das mussten auch diese Promis am eigenen Leib spüren. Nicht jede Ehe verläuft hinter verschlossenen Türen so rosig, wie sich manche Pärchen auf den Roten Teppichen präsentieren.

Fremdgehen: Muß doch nicht alles ans Tageslicht kommen!

Der aktuellste Fall ist der von Hollywood-Schauspieler Nicolas Cage. Seit 12 Jahren war der Actionstar mit seiner Frau Alice Kim verheiratet, die Nachricht über die Scheidung kam sehr plötzlich. Doch im Hause Cage/Kim hängt der Haussegen schief, die schöne Alice hat ihren Ehemann offenbar betrogen. Die Sache ist aufgeflogen.

Vor über 10 Jahren verliebte sich Nicolas Cage Hals über Kopf in die 20 Jahre jüngere koreanische Kellnerin und heiratete sie vom Fleck weg. Lange Zeit galt die Beziehung des ungleichen Paares als Vorzeige-Ehe in Hollywood. Nun enthüllte ein Insider gegenüber „RadarOnline“ den wahren Grund der plötzlichen Scheidung: „Nick wurde völlig unvorbereitet mit den Vorwürfen konfrontiert, dass Alice ihn betrogen hat – die ganze Zeit, während er auf dem Filmfestival in Cannes war. Tatsächlich wurde Alice regelmäßig in Nevada mit einem anderen Mann gesehen. Sie hat ihn sogar hinter Nicks Rücken geküsst.“

Für Mister Cage geht somit die dritte Ehe in die Brüche. Gemeinsam mit Alice Kim hat er einen zehnjährigen Sohn. Offiziell bestätigt wurde das Fremdgehgerücht noch nicht.

Dasselbe Schicksal ereilte vor einigen Jahren auch Sandra Bullock. Die schöne Schauspielerin wurde von ihrem damaligen Ehemann Jesse James betrogen. Der Fernsehmoderator unterhielt gleich mehrere außerehelichen Affären, diese flogen nach fünf Jahren Ehe auf. Eine der Affären, das tätowierte Model Michelle McGee, packte kurz nach Sandras Oscar-Erfolg in einem US-amerikanischen Magazin aus. Angeblich kassierte Michelle für die Enthüllungs-Story rund 30.000 Dollar und zerstörte damit eine Hollywood-Bilderbuchehe. Bullock reichte unverzüglich die Scheidung ein und das obwohl man annahm, Sandra hätte in Jesse endlich den Mann fürs Leben gefunden.

Sandra Bullock zog sich nach diesem privaten Rückschlag aus der Öffentlichkeit zurück. Seit knapp einem Jahr ist die Schauspielerin wieder verliebt, in den Fotografen Bryan Randall.

Betrogen zu werden ist sicherlich kein schönes Gefühl, erst recht nicht wenn die schmutzigen Details in der Presse breitgetreten werden. Die beiden Fremdgeher, Alice Kim und Jesse James, hätten sich so manchen Ärger ersparen können, wenn sie auf der Seite fremdgehen69.de vorbeigeschaut hätten. Dort finden Willige anonym und diskret einen Seitensprungpartner, ohne das die Liaison prompt ans Tageslicht kommt. Kurzzeitig wurde Jesse James als „meistgehasster Mann“ der Welt betitelt, mit einem Klick auf besagter Website, hätte der Moderator immer noch eine weiße Weste und die Oscar-Gewinnerin Sandra Bullock immmer noch an seiner Seite… (KTAD)

Foto: WENN.com