Freitag, 01. Juli 2016, 20:16 Uhr

Harry Styles: 71 Millionen für ersten Solo-Plattendeal?

Harry Styles hat sich angeblich für umgerechnet 71 Millionen Euro „verkauft“. Der ‚One Direction‘-Star hat einen fetten Plattendeal an Land gezogen. Wie ‚HitsDailyDouble‘ berichtet, umfasst sein Vertrag mit ‚Columbia Records‘ drei Alben und einen angeblichenGehaltscheck über 71 Millionen Euro.

Harry Styles: 71 Millionen für ersten Solo-Plattendeal?

„‚Apple‘ hat ihm 22 Millionen Euro für ein Album angeboten, was die Messlatte ziemlich hoch gesetzt hatte“, heißt es in dem Artikel. Letzten Endes habe jedoch ‚Columbia Records‘ und sein Drei-Alben-Deal den Zuschlag erhalten. Die Angelegenheit bleibt definitiv ein Gerücht und wir halten die Summe für unverhältnismäßig hoch und es darf bezweifelt werden, dass der junge Mann diesen Betrag überhaupt wieder einspielen könnte, schließlich will die Plsttenfirma darüber hinaus auch ordentlich verdienen.

Damit steht ein Angriff auf seinen Ex-Kollegen Zayn Malik, der die Boyband im vergangenen Jahr verließ und seitdem als Solokünstler Erfolge feiert, nichts mehr im Wege. Was das allerdings für die ‚1D‘-Jungs bedeutet, die gerade eine kreative Pause einlegen, kann noch nicht vorhergesagt werden. Es kommt allerdings nicht überraschend, dass der 22-Jährige eigene Wege beschreiten wird – hat er doch im vergangenen Jahr vier Songs geschrieben, die bei der ‚American Society Of Composer, Authors And Publishers‘ registriert wurden.

Mehr zu Harry Styles: Ein Bein ist kürzer – nun geht’s besser

Neben musikalischen Solopfaden ist Styles daneben auch gerade fleißig dabei, an einer Filmkarriere zu basteln. Im Kriegsdrama ‚Dunkirk‘ wird er unter der Regie von Christopher Nolan mitspielen.

Foto: WENN.com