Samstag, 02. Juli 2016, 11:35 Uhr

J.K. Simmons (61): Das steckt wirklich hinter seinen Super-Muckis

Anfang Juni kursierten bemerkenswerte Bilder vom Training des Hollywood-Schauspielers J.K. Simmons (61, ‚Wiplash‘,‚Terminator: Genisys‘) aus einem Fitnessstudio.

 J.K. Simmons (61): Das steckt wirklich hinter seinen Super-Muckis

Die zeigen einen auf den ersten Blick körperlich eher ausmergelten, aber zäh muskulösen Body. Gerüchte machten die Runde , das der Oscar-Preisträger hart für seine Rolle in Zac Snyders neustem Comic-Blockbuster ’Justice League’ trainiere.

Nun stellte der vielbeschäftigte Star, der seit 1994 zwei vier Filme pro Jahr drehte klar, dass ein anderer Grund hinter seiner Fitness-Routine stecke: „Das ist alles ein großes Missverständnis! Zuletzt war ich richtig fett und überhaupt nicht in Form und da habe ich beschlossen, damit Schluss zu machen. Solange ich auf diesem Planet lebe, werde ich versuchen, auf mich und meinen Körper zu achten. Das hat aber nichts mit ‚Justice League‘ zu tun.“

Mehr: J.K. Simmons mit Mark Wahlberg in „Patriots Day“

Auch während der Dreharbeiten zum Superhelden-Spektakel in London verzichtet er nicht auf die nötigen Sportstunden. Der Regisseur sei selbst ein Fitnessfreak und habe ein Gym einrichten lassen: “Es ist schön, das mit ihm und dem restlichen Cast gemeinsam zu haben“.

Foto: Instagram