Sonntag, 03. Juli 2016, 17:47 Uhr

Sila Sahin: Fernbeziehung trotz Ehe

Am 10. Juni heiratete Sila Sahin in einer großen Zeremonie ihren Verlobten Samuel Radlinger. Sie trägt nun offiziell den Nachnamen Sahin-Radlinger, wird aber weiterhin nur mit ihrem Mädchennamen auftreten. Erst im Januar sind Sila und Samuel zusammengekommen und feierten zwei Monate später die Blitz-Verlobung.

Sila Sahin: Fernbeziehung trotz Ehe

Auch wenn das alles flott über die Bühne gingen, will die Schauspielerin nicht sofort Kinder bekommen. Obwohl sie selbst und auch ihr Ehemann sich auf jeden Fall Kinder wünschen. Samuel ist mit 23 Jahren ganze 7 Jahre jünger als Sila, aber im Gespräch mit klatsch-tratsch.de versicherte die schöne Schauspielerin: „Samuel ist sehr pflichtbewusst für sein Alter!“

Sila hat bereits Erfahrungen mit jüngeren Männern, bevor sie sich in einer Beziehung mit dem Ersatztorwart von Hannover 96 befand, war sie über zwei Jahre mit Ilkay Gündogan liiert. Auch er war einige Jahre jünger als die 30-jährige, war ebenfalls Profi-Fußballer und wohnte weit entfernt von der Berlinerin. „Ich habe eigentlich gesagt, nie wieder einen Fußballer, nie wieder jemanden der jünger ist und nie wieder jemanden, der weit weg ist“, gestand die Schauspielerin im Interview. Doch es kam bekanntlich alles ganz anders. Über Instagram lernte sie Samuel kennen und sagte: „Am Anfang unserer Beziehung war ich sehr skeptisch und auch vorsichtig, aber Samuel hat es geschafft, er hat mein Herz erobert. Mit ganz viel Liebe und Geduld.“

Für ihren Ex-Freund Ilkay zog Sila damals von Berlin nach Dortmund, das will sie diesmal nicht machen und es trotz frischgebackener Ehe bei einer Fernbeziehung belassen: „Ich glaube, der liebe Gott möchte, dass ich diese Erfahrung mache. Aber das ich es diesmal anders mache. Deshalb muss ich da jetzt durch. Es ist einfach immer wieder anders. Ich bleibe in Berlin, ich liebe Berlin und ich war viel zu lange weg gewesen. Hier kann man jeden Tag etwas unternehmen und etwas erleben und hier kann ich besser arbeiten.“ Außerdem kann sie Fernbeziehung auch einiges Positives abgewinnen: „Ich finde geil wie es ist, es ist schön, wenn man sich nach einer längeren Zeit aufeinander freut. Jeder hat einfach Zeit, sich auf seine eigene Karriere zu konzentrieren, das ist einfach die beste Lösung. Wie es in der Zukunft wird, dass wird man sehen, ich sage auf jeden Fall Bescheid.“

Übrigens hat sie die schnelle Verlobung und die Hochzeit nach sechs Monaten in keiner Sekunde bereut. Ihr Tipp an die Frauenwelt ist: „Ich habe ja schon einige Beziehungen hinter mir und ich glaube, dass alles was sich in die Länge zieht, nicht das Wahre ist. Man darf die Hoffnung nie aufgeben!“ (TT)


Foto: WENN.com