Dienstag, 05. Juli 2016, 12:38 Uhr

Bert Wollersheim: Doch keine Insolvenz?

Die Wollersheims kommen offenbar noch mal davon. Eigentlich wollte der schillernde Düsseldorfer Puffbesitzer Insolvenz anmelden – doch nun ist das anscheinend gar nicht mehr nötig.

Bert Wollersheim: Doch keine Insolvenz?

Der 65-Jährige urlaubt gerade mit seiner Frau Sophia auf Ibiza, wo er eine gute Nachricht von seinem Insolvenz-Anwalt und Steuerberater Markus Lehmkühler erhalten habe. Laut Information von ‚bild.de‘ habe sich „kein einziger zusätzlicher Gläubiger gemeldet“. Somit belaufen sich seine Schulden derzeit auf „beherrschbare“ 80.000 Euro. Zuvor hatte er in einem offiziellen Statement erklärt: „Der Schritt Insolvenz anzumelden, fällt mir schwer, weil ich das Geschäft mein halbes Leben lang mit viel Herzblut geführt habe. Aber als Visionär und Geschäftsmann muss man immer neue Wege gehen und Konsequenzen ziehen, wenn es erforderlich ist.“

Mehr: Sophia Wollersheim über Bouletten, Fake-DJs und ihren TV-Traumjob

Wollersheims Anwalt habe die anderen Gläubiger angeschrieben und ihnen Vergleichsangebote unterbreitet. Sollte eine einvernehmliche Regelung gefunden werden, könne die förmliche Insolvenz abgewendet werden. „Ich bin erleichtert, dass es nicht mehr geworden ist“, erklärte Wollersheim gegenüber der Zeitung. Er und sein Team würden nun an einer außergerichtlichen Einigung arbeiten – einem weiteren entspannten Urlaub auf der spanischen Ferieninsel steht somit nichts mehr im Wege.

Foto: AEDT/WENN.com