Dienstag, 05. Juli 2016, 12:56 Uhr

Kelly Rowland unter Tränen: Sie wollte gar keinen Sohn

Kelly Rowland wollte keinen Sohn bekommen. Die Sängerin (‚Motivation‘) und ihr Ehemann Tim Witherspoon sind mittlerweile überglücklich, ihren 20 Monate alten Sohn Titan Jewell zu haben. Das war jedoch nicht immer so.

Kelly Rowland unter Tränen: Sie wollte gar keinen Sohn

Als Rowland davon erfuhr, einen Sohn zu erwarten, brach sie noch vor ihrem Arzt in Tränen aus. Grund war die zunehmende Gewalt gegen Schwarze in den USA, bei der mehrere junge Männer durch Schießereien ums Leben kamen. „Ich erinnere mich daran, als ich mit Titan schwanger war und der Doktor sagte ‚Es ist ein Junge‘ und da passierten all diese Schießereien mit unseren jungen Männern. Ich fing einfach an zu weinen“, sagte die ehemalige ‚Destiny’s Child‘-Sängerin beim ‚Essence Fest‘ in New Orleans am vergangenen Sonntag (3. Juli). „Ich möchte einen großartigen Mann großziehen, der Respekt vor sich selbst und anderen hat, der weiß, wer er ist und wie seine Umfeld aussieht. Ich denke, es ist eine große Verantwortung, nicht nur als Eltern, sondern auch als Gesellschaft, ihn großzuziehen.“

Mehr: Kelly Rowland fühlt sich als Mutter so sexy wie noch nie

Kelly Rowland moderiert in Amerika ihre eigene Fernseh-Talentshow ‚Chasing Destiny‘ und versucht diese zu nutzen, um junge Menschen zu stärken. „Unsere Jungen sind wichtig und ihre Zukunft ist wichtig. Sie sind unsere zukünftigen CEOs und sie können tun, was immer in ihren Kopf kommt und wir müssen sie das wissen lassen“, betonte die 35-Jährige weiter.

Foto: WENN.com