Mittwoch, 06. Juli 2016, 19:09 Uhr

Natascha Ochsenknecht: Wie die Mutter so auch Tochter Cheyenne

Natascha Ochsenknecht steht hinter Cheyennes Modelplänen. Eigentlich sollte die 16-jährige Tochter von Natascha und Uwe Ochsenknecht in zwei Jahren ihr Abitur machen. Sie hat mittlerweile jedoch ganz andere Prioritäten.

Natascha Ochsenknecht: Wie die Mutter so auch Tochter Cheyenne

„Nach der 10. Klasse der Gesamtschule wird sie in wenigen Wochen die mittlere Reife in der Tasche haben und ihre Koffer packen“, verriet Mama Natascha im Interview mit dem ‚OK!‘-Magazin. Das scheint für ihre Eltern auch völlig in Ordnung zu sein. „Modeln darf sie nur in unserem Beisein“, verriet die 51-Jährige weiter. “ Cheyenne wird im Ausland arbeiten, leben aber hier. Es war immer klar, dass Cheyenne mit 16 anfangen darf zu modeln.“ Zuletzt gab das Nachwuchsmodel bereits bei der Berliner Fashionweek ihr Laufsteg-Debut. „Meine Vorbilder sind Gigi Hadid und Cara Delevingne, weil sie unangepasst sind. Und natürlich Mama!“, verriet der hübsche Teenager erst kürzlich gegenüber der Illustrierten ‚Grazia‘.

Ganz unerwartet dürften die Pläne ihrer Tochter auch aus einem anderen Grund nicht kommen: In der Schule wurde Cheyenne Ochsenknecht oft gehänselt: „In der vierten Klasse war es für mich schlimm“, gab sie zu. „In der Zeit hatten sich meine Eltern getrennt und die Mitschüler hackten ständig darauf herum. Außerdem wurde ich meines Namens wegen oft fies veralbert. Noch heute kriege ich manchmal doofe Sprüche zu hören, wie ‚Hey Ochsenhecht!'“


Foto: WENN.com