Donnerstag, 07. Juli 2016, 9:50 Uhr

Taylor Swift und Tom Hiddleston: Die Show nur für ein neues Musikvideo?

Offiziell bekannt ist über Taylor Swifts Liebesleben fast gar nichts. Aber die immer neuen Fotos der Sängerin mit Schauspieler Tom Hiddleston lassen Fans seit Wochen rätseln: Echte Liebe? Oder ein PR-Trick, um ein neues Album zu bewerben? Oder seinen neuen Film ‚High Rise‘? In der Welt des Pop wäre das nicht neu.

Taylor Swift und Tom Hiddleston: Die Show nur für ein neues Musikvideo?

Angeblich fängt die ganze Romanze mit einem Kuss am Strand an. Zumindest, wenn man den Fotos von Mitte Juni glauben will, die US-Popstar Taylor Swift mit dem britischen Schauspieler Tom Hiddleston zeigen. Die beiden sitzen auf einem Stein am Strand von Rhode Island mit Blick auf den Atlantik, der 35-jährige Star aus ‚Tho’» hat seinen Arm um die 26-jährige Sängerin gelegt.

„Hiddleswift“ oder „Swiddleston“ hat das Internet die mutmaßliche Beziehung der Promis getauft, die mit immer neuen Fotos beim Liebkosen, Händchenhalten und Spazieren (mit Hiddlestons Schwester und Mutter!) von sich reden machen. Und alle Bilder in Top-Qualität – entgegen den üblichen Paparazzi-Aufnahmen. Dass es zwischen ihnen funkte, wollen einige Beobachter schon in einem Video erkannt haben, das die beiden tanzend bei der New Yorker Met Gala im Mai zeigt. Aber Fans und Medien rätseln: Ist diese Beziehung wirklich echt?


„Wir kommentieren das Privatleben unserer Klienten nie“, schreibt eine Sprecherin Hiddlestons. Auch Swifts Sprecher halten sich bedeckt. Offiziell ist, dass die ‚Shake It Off‘-Sängerin sich Anfang Juni vom schottischen DJ Calvin Harris trennte: „Die einzige Wahrheit ist, dass eine Beziehung zu Ende gegangen ist, und was bleibt, ist eine große Menge Liebe und Respekt“, hatte Harris danach auf Twitter geschrieben – Swift teilte die Nachricht. Inzwischen haben beide auch ihre gemeinsamen Fotos in den sozialen Medien gelöscht.

Nun also womöglich Hiddleston. Inszenierung? Echte Liebe? Oder doch ein ausgebuffter PR-Trick zur Vermarktung eines neuen Swift-Albums? Die Fotos der beiden am Strand wirken jedenfalls fast zu perfekt, ebenso ein Foto vom 4. Juli-Feiertagswochenende, das die beiden kuschelnd auf einem Stuhl zeigt. Auch auf anderen Bildern, etwa beim Handkuss in einem Restaurant in Rom, wirken Swift und Hiddleston auffällig gestylt für den Blick der oft versteckten Paparazzi. Neu ist diesmal das hier: Während die ausgebuffte Swift früher ihre Liebeleien mit Calvin Harris selbst bei Instagram postete, sucht man ähnliche Bilder mit Hiddleston auf ihrem Account vergeblich. Diesmal lässt sie von bestellten Pasparazzi ablichten, den Rest übernimmt der Boulevard.

Taylor Swift und Tom Hiddleston: Die Show nur für ein neues Musikvideo?

Und würde Swift ihrem „Neuen“ nur wenige Wochen nach ihrer Trennung ihre Eltern vorstellen, wie Fotos zeigen sollen, und dann mit ihm ins englische Suffolk reisen, um seine Mutter kennenzulernen? Wohl kaum! Und was hat es mit Hiddlestons T-Shirt mit dem Aufdruck ‚I Love T.S.‘ auf sich, das er mit ihr beim Baden im Meer trägt, sowie seinem temporären Tattoo am Oberarm, in dem ein „T“ zu sehen ist? Würden zwei Stars eine so frische Beziehung so offen zur Schau stellen? Oder drehen die beiden einfach nur ein Musikvideo zu einem neuen Swift-Album?

Bisher hat die zehnfache Grammy-Gewinnerin ihre Alben immer im Turnus von zwei Jahren veröffentlicht, die gefeierte Platte ‚1989‘ erschien im Herbst 2014. Das Timing würde also passen – auch, weil eine Single vorab dann passend zur Emmy-Verleihung im September erscheinen könnte. Viele Fans fühlen sich mehr und mehr an Beyoncés Album ‚Lemonade‘ erinnert, in dem sie ihrem Ehemann und Rapper Jay-Z vorwirft, sie betrogen zu haben. Ob diese Geschichte ein Schwindel war, ist bis heute nicht geklärt. Den Hype um Beyoncés neues Album dürften die Gerüchte in jedem Fall angekurbelt haben. Doch diese ganze Gedöns hätte sie überhaupt nicht nötig. Ihre Alben verkaufen such auch so.

Wenn die Verschwörungstheoretiker recht behalten, könnte gar das Aus mit Swifts Ex-Freund Calvin Harris vorgetäuscht sein. Dafür würde sprechen, dass sie die ewige Aufmerksamkeit der Klatsch-Welt auf ihr Privatleben verachtet, ein Stunt gäbe ihr Oberwasser.

Oder es sind am Ende doch die Spekulationen, die übertrieben sind – und die beiden sind einfach verliebt? Nein, das wollen wir nicht glauben. Denn bisher hatte auch Mister Hiddleston seine Affärchen sorgfältig unter Verschluss gehalten. (dpa/KT)

Fotos: WENN.com