Freitag, 08. Juli 2016, 20:27 Uhr

Fiona Erdmann zieht nach Tod der Mutter von Berlin weg

Fiona Erdmann kann langsam wieder nach vorn blicken. Das Model verlor im Januar ihre geliebte Mama Luzie Erdmann, die jahrelang an einer schweren Nervenkrankheit litt. Im Februar verabschiedete sie sich mit einem rührenden Text.

Fiona Erdmann zieht nach Tod der Mutter von Berlin weg

Auf Facebook schrieb sie nun: „Hallo ihr Lieben. Schon wieder ist so wahnsinnig viel Zeit verstrichen, seitdem ich mich bei euch gemeldet hab. Es tut so mir leid, dass ich euch nicht auf dem Laufenden halten konnte und ich ein bisschen untergetaucht bin. Allerdings wollte ich mir einfach Zeit für mich nehmen und vor allem auch alle Sachen regeln, die auf mich zukamen. Versunken in all der Arbeit und dem Verarbeiten der Geschehnisse erschien es mir nicht richtig, auf Veranstaltungen herumzuhüpfen, Interviews zu geben oder irgendwelche Postings zu schreiben. Ich hoffe, ihr versteht mich und habt Verständnis!“

Zumindest ein kleines Trostpflaster gibt es für Erdmann, die nun bald zurück in ihr Heimatdorf zieht: „Auch wenn ich euch in den letzten Monaten nicht so an meinem Leben habe teilhaben lassen, so werde ich versuchen, euch dennoch in den nächsten Wochen noch einmal einen kleinen Rückblick meiner letzten Monate geben. Ich war nicht ganz untätig, habe ein paar Jobs gemacht und vor allem ein paar Vorbereitungen getroffen. Denn nun steht mir erst einmal eine der größten Veränderungen bevor – Ich werde Berlin verlassen und zurück nach Schleswig Holstein ziehen! Durch den Tod meiner Mutter habe ich in meinem Heimatort in Schleswig Holstein ein Haus geerbt. Damit sind natürlich viele Dinge verbunden. Der komplette Haushalt meiner Mutter, all ihre Sachen, der Garten und um das Haus selbst muss sich gekümmert werden. Jeder, der so etwas schon einmal erlebt hat, weiß, was das für einen als Tochter bedeutet.“


Foto: WENN.com