Freitag, 08. Juli 2016, 9:22 Uhr

Matt Damon: "Freundschaften bringen dir keine Jobs"

Matt Damon erfuhr nach gefloppten Filmen eine andere Behandlung. Der ‚Bourne‘-Schauspieler hat aus seinen vielseitigen Erfahrungen als Hollywoodstar gelernt – zum Beispiel, dass selbst seine Freunde ihm nach Filmflops keinen Job besorgen.

Matt Damon: "Freundschaften bringen dir keine Jobs"

Damon erklärte: „Mir fiel auf, wie anders ich in der Branche behandelt wurde. Aber das half mir dabei, zu verstehen, dass das nicht persönlich gemeint ist. Es geht um Zahlen. Freundschaften bringen dir keine Jobs.“ Der mehrfache ‚Jason Bourne‘-Darsteller gibt sich außerdem mit einem Alter Ego zufrieden und hat wohl keine Ambitionen, sich für die Rolle des ‚James Bond‘ zu bewerben, immerhin kritisierte er an dem englischen Kult-Agenten, dass man keine Beziehung zu ihm aufbauen könne.

Mehr: Matt Damon besorgt – “ Ich weiß nicht, was noch passieren muss“

Matt Damon: "Freundschaften bringen dir keine Jobs"

Dem ‚Esquire‘-Magazin sagte er: „Man kann zu Bourne viel besser eine Beziehung aufbauen. Denk mal nach. Bond ist aus den 1960ern und vertritt die Werte dieser Zeit. Er ist frauenfeindlich, kippt Martinis, bringt Leute um und macht Witze darüber. Bourne ist modern. Er ist gegen das Establishment, vertraut keinen Institutionen, er geht gegen das System an. Es gibt eine Frau, die er liebte und als sie weg ist, ist niemand anderes interessant.“

Fotos: WENN.com, Esquire