Freitag, 08. Juli 2016, 19:42 Uhr

Nadja Abd El Farrag: "Und wenn ich tot bin, schreiben sie: 'Ach, die Arme"

Stehauf-Frauchen Nadja Abd El Farrag geht es mal wieder nicht ganz so gut. Die Karriere ist längst am Ende, dann machten immer wieder Berichte über Alkoholabstürze und Hartz IV die Runde. Ein Buchprojekt habe sich zerschlagen. Jetzt äußerte sich die 51-Jährige Ex von Dieter Bohlen selbst.

Nadja Abd El Farrag: "Und wenn ich tot bin, schreiben sie: 'Ach, die Arme"

Nach einem Auftritt in „Krümels Stadel“ am 4. Juli auf Mallorca (mit „Zieh dich aus kleine Maus msch dich nackig“) plauderte die einstige pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin über das verheerende Presse-Echo danach. „Es ist immer dasselbe. Von mir werden 1000 Fotos geschossen, aber nur die schlimmsten werden veröffentlicht“, sagte sie dem Hamburger Magazin ‚Stern‘. Sie habe in der kleinen Touri-Kneipe nur Apfelsaftschorle getrunken, die Presse habe aber alles aufgebauscht.

„Jetzt schreiben sie, dass ich ganz unten bin, bald von der Brücke springe. Und dann, wenn ich tot bin, schreiben sie: ‚Ach, die Arme. Hätten wir ihr helfen können?'“ Naddel, die mal Tierärztin werden wollte, sieht trotzdem optimistisch in die Zukunft, die Pläne dafür könnten so aussehen: „Deko, Tiere, Pflege, könnte ich mir vorstellen“,.

Farrag, die derzeit von 400 Euro lebt, räumte im Gespräch mit dem ‚Stern‘ auch über ein hartnäckiges Gerücht auf: „Und dass Bohlen die Liebe meines Lebens war, ist quatsch. Das war die Idee der Frau, mit der ich das Buch schreiben wollte.“

Nadja Abd El Farrag: "Und wenn ich tot bin, schreiben sie: 'Ach, die Arme"

Foto: Starpress/WENN.com