Montag, 11. Juli 2016, 22:50 Uhr

Gehen die weiblichen Ghostbusters echt in Serie?

Die ‚Ghostbusters‘-Mädels werden wohl ewig auf Geisterjagd gehen. Nachdem die ersten Kritiken recht freundlich ausgefallen sind, zeigte sich die Produzentin Amy Pascal mehr als zuversichtlich, dass die Vier den Zuschauern gefallen werden und somit der Weg für ein großes, eigenes Franchise frei ist.

Gehen die weiblichen Ghostbusters echt in Serie?

Gegenüber dem ‚Hollywood Reporter‘ zeigte sie sich optimistisch: „Es wird endlos werden. Die Leute werden diesen Film so sehr lieben, dass sie nach mehr und mehr verlangen werden.“ Melissa McCarthy hatte bereits verkündet, dass sie sehr wohl gewillt sei, die Filmreihe fortzuführen. Im Internet gab es gespaltene Kommentare zu der Entscheidung, vier Frauen auf Geisterjagd zu schicken. In dem Streifen übernehmen die Schauspielerinnen Melissa McCarthy, Kristen Wiig, Kate McKinnon und Leslie Jones die ehemaligen Rollen von Bill Murray, Dan Aykroyd, Harold Ramis und Ernie Hudson.

Hier geht’s zur Verlosung des Ghostbusters-Soundtrack!

Gehen die weiblichen Ghostbusters echt in Serie?

Regisseur Paul Feig erklärte bereits im Vorfeld, dass er, wenn er nicht in das Projekt involviert wäre, selbst skeptisch wäre: „Ich denke, das Frustrierende seit dem Internet ist, dass jeder denkt, ihm gehöre alles. Man bekommt so viele Informationen, dass man vorschnell urteilt. Man bekommt Kommentare wie ‚Der Film ist schrecklich‘, aber sie haben den Film noch gar nicht gesehen! Ich verstehe, dass der Film leidenschaftlich verehrt wird und die Leute daher nervös sind. Wenn ich es nicht machen würde, wäre ich genauso nervös wie alle anderen.“

Gehen die weiblichen Ghostbusters echt in Serie?

Gehen die weiblichen Ghostbusters echt in Serie?

Fotos: SonyPictures