Montag, 11. Juli 2016, 8:50 Uhr

Madonna im Krankenhaus

Madonna stattet einem ihrer Wohltätigkeitsprojekte in Afrika einen Besuch ab. Die Sängerin befindet sich zurzeit auf einer Reise durch Afrika – Urlaub macht die 57-Jährige dort aber nicht. Ganz im Gegenteil, die Pop-Ikone nutzt ihren Aufenthalt auf dem Kontinent, um ihre Hilfsprojekte zu fördern.

Madonna im Krankenhaus

Eines davon ist der Bau einer Intensivstation in der Kinderabteilung des Queen Elizabeth Krankenhauses in Malawi. Anfang 2017 soll die neue Abteilung des Hospitals eröffnen und Madonna lässt es sich nicht nehmen, sich den Baufortschritt mit eigenen Augen anzusehen. Finanziert wird der Bau der ersten Intensivstation einer Kinderklinik in ganz Malawi durch die Wohltätigkeitsorganisation ‚Raising Malawi‘, die die Sängerin 2006 gegründet hat.

In einem offiziellen Statement erklärte die mehrfache Mutter: „Diese neue Einrichtung ist die erste Intensivstation einer Kinderklinik in allen Krankenhäusern Malawis. Sie wird große Auswirkungen auf das Retten von Kinderleben haben. Wir heben so nicht nur die Qualität und die Verfügbarkeit gesundheitlicher Versorgung, sondern bereiten uns auch auf die Zukunft vor, indem mehr Personal in diesem Gebiet spezialisiert werden kann. Es wird meine Verantwortung sein, dass diese Station das nötige Equipment hat und im regulären Betrieb ist.“

Ein von Madonna (@madonna) gepostetes Foto am

Die Baustelle im Krankenhaus Malawis ist aber nicht der erste Stopp der Wohltätigkeitstour. Auch ein Slum in Kibera besuchte die Künstlerin und teilte ihre Erfahrungen fleißig auf ihren sozialen Netzwerken. Die ‚Shining Hope for Communities‘-Organisation setzt sich in Kibera, einem der ärmsten Orte Afrikas für freie Schulen für Mädchen, sauberes Wasser und kostenlose Gesundheitsversorgung ein. Überraschung: Auf ihrer Tour in Afrika hat die große alte Dame der Popmusik übrigens auch ihre Kinderschar, nebst Tochter Lourdes und ihren Sohn Rocco!

Ein von Madonna (@madonna) gepostetes Foto am

Foto: Instagram