Dienstag, 12. Juli 2016, 19:55 Uhr

Madonnas Fitnessstudios hierzulande offenbar am Ende

Madonnas ‚Hard Candy‘-Fitnessstudios rentieren sich in Deutschland offenbar nicht. Seit Jahren gibt die ‚Queen of Pop‘ ihren Namen für eine Fitnessstudio-Kette her, die in den einzelnen Ländern jedoch von eigenständigen Betreibern geführt wird.

Madonnas Fitnessstudios hierzulande offenbar am Ende

In Mailand, Moskau und Sidney sind bereits Studios der von Madonna mitgegründeten Kette ansässig. In Deutschland scheint das Sportkonzept der durchtrainierten Mittfünfzigerin allerdings nicht gut anzukommen. Die für die deutschen Studios zuständige ‚Jopp AG‘ musste nun Insolvenz anmelden, der zugehörige Antrag liegt dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg bereits vor. Hoffnung für den Madonna-Ableger scheint es nicht wirklich zu geben, wie der Anwalt des Unternehmens bestätigte: „Wir werden jetzt Studio für Studio anschauen und prüfen, ob es kostendeckend weitergeführt werden kann.“

Mehr: Madonna im Krankenhaus

Es gäbe allerdings „erhebliche Bedenken“, was die Wiedereröffnung der Studios angeht. Madonna wird das aber wohl eher weniger stören, ihr geschätztes Vermögen liegt bei ca. 700 Millionen Dollar. Die Schließung der neun deutschen Studios wird der Popstar also sicherlich verkraften können. (Bang)

Foto: WeNN.com