Mittwoch, 13. Juli 2016, 23:06 Uhr

Pamela Anderson: Grausame Begegnung im Badezimmer

Pamela Andersons Badeanzug hat auch im Privatleben reichlich Verwendung gefunden. Die 49-Jährige hatte allerdings auch ein ziemlich schockierendes Erlebnis mit einer Stalkerin, die sich das berühmte Kleidungsstück anzog und sie überraschte.

Pamela Anderson: Grausame Begegnung im Badezimmer

Gegenüber dem Magazin ‚GQ‘ erklärte das Sexsymbol: „Ich habe zwei Original-Baywatch-Badeanzüge. Oder eher nur einen, seit ich meine Stalkerin in einem davon vor zwei Jahren gefunden habe. Ich bin ins Badezimmer gegangen und sie stand da in meinem Badeanzug und das Blut ronn aus ihren aufgeschlitzten Handgelenken. Anscheinend hat sich mich monatelang verfolgt und mich beim Schlafen beobachtet.“

Mehr zu Baywatch: David Hasselhoff wollte Pamela Anderson nicht

Allerdings hat sie den übriggebliebenen Anzug dazu genutzt, ihren Freund zu verführen: „Und ja, ich ziehe ihn manchmal für meinen Freund an. Das letzte Mal ist tatsächlich nur einige Monate her, dass ich ihn an hatte. Einer meiner Boyfriends wollte vom Bett gerettet werden. Dann bin ich in die Dusche, habe mich ganz nass und munter gemacht und dann die Slow-Motion-Renn-Szene aus der Dusche zum Doppelbett gemacht. Ich glaube, er war sehr zufrieden mit der Performance.“ Am 18. August wird Pam mit ihrem alten Kollegen David Hasselhoff in dem neuen ‚Baywatch‘-Film zu sehen sein. (Bang)

Foto: SIPA/WENN.com