Mittwoch, 13. Juli 2016, 18:57 Uhr

Taylor Swift und Calvin Harris: War das hier der Grund ihrer Trennung?

Musik kann Kräfte freisetzen, so offenbar auch im Fall von Popstar Taylor Swift (26) und ihrem Ex-Freund, DJ Calvin Harris (32). Angeblichen „engen Bekannten“ der Sängerin zufolge, sollen nämlich Streitigkeiten über dessen Dance-Hit ‚This Is What You Came For’ zur Trennung der beiden geführt haben.

Taylor Swift und Calvin Harris: War das hier der Grund ihrer Trennung?

Das verrieten diese nun gegenüber dem US-Klatschportal ‚TMZ’. Demnach soll die Neufreundin von Britenstar Tom Hiddleston (35) anscheinend hinter Mister Harris’ Erfolgs-Track stecken. Diese hätte ihn nämlich geschrieben, ihn am Klavier als Demo eingesungen und ihn dann ihrem ehemaligen Herzensmann geschickt. Nachdem der Musiker von der Komposition begeistert gewesen wäre, sollen die beiden schließlich eine neue Demo-Version aufgenommen haben. Dabei hätte Mister Harris für die Beats gesorgt, während seine Ex den Gesang übernahm. So weit, so gut. Beide waren auch überzeugt, dass sie da einen künftigen Hit in der Hand hielten.

Das einzige Problem: Bei Bekanntwerden, dass die Zwei für den Song zusammengearbeitet haben, würde das ihrer Ansicht nach den tollen Track in den Schatten stellen. Die faszinierende Story geht natürlich noch weiter. Denn um das zu verhindern, soll Miss Swift, die auch die Veröffentlichungsrechte inne hatte, in den Credits zum Song das Pseudonym „Nils Sjoberg“ benutzt haben.

Zudem hätte sie den DJ dazu ermuntert, das Lied mit R’n’B-Star Rihanna (28) aufzunehmen. Was aber gab dann den angeblichen Ausschlag für die Trennung? Nun, das Ganze hätte sich einen Tag nach der Veröffentlichung des Charthits (29. April) zugespitzt. Da gab Calvin Harris nämlich ein Radiointerview in der Show von US-Moderator Ryan Seacrest (41).

Auf dessen Frage, ob es jemals eine musikalische Kooperation mit seiner jetzt Ex-Freundin geben wird, antwortete er: „Weißt du, wir haben darüber noch nicht einmal gesprochen. Ich kann mir das jedoch nicht vorstellen.“ Diese Aussage soll Miss Swift dann offenbar so verletzt haben, dass die Beziehung seitdem nur noch auf wackeligen Beinen stand. Die MET-Gala war dann nur ein paar Tage später, auf der sich die 26-Jährige bekanntlich schon tanzend mit ihrem Neufreund Mister Hiddleston zeigte. Trotzdem scheint die ‚Shake It Off’-Sängerin es ihrem Ex-Freund angeblich nicht mehr übel zu nehmen. Der darf den Track nämlich immer noch öffentlich performen, obwohl sie ihm das als Rechteinhaberin theoretisch eigentlich untersagen könnte. Das zeugt doch von einem großherzigen Charakter, nicht?

Die angeblichen „engen Bekannten“ hätten mit der Verbreitung der Geschichte übrigens nur das Beste der Sängerin im Sinn. Sie wären nämlich die ständigen Seitenhiebe von deren Ex leid. Ihrer Ansicht zufolge sollte dieser sich nämlich stattdessen „dankbar“ für den Charthit zeigen, für den Taylor Swift ja die Hauptverantwortliche war. Eine beeindruckende Story voller Phantasie und Herzschmerz, die das Zeug für eine Verfilmung mitbringt…(CS)