Mittwoch, 13. Juli 2016, 11:14 Uhr

Zachary Quinto ehrt seinen verstorbenen Kollegen Anton Yelchin

Zachary Quinto muss den Tod von Anton Yelchin noch verkraften. Der Schauspieler verstarb letzten Monat in Los Angeles, als er bei einem  Unfall in seinem eigenen Auto erdrückt wurde. Sein Co-Star hofft nun, dass der bald in den Kinos erscheinende ‚Star Trek‘-Film hilft, dem Verstorbenen zu gedenken.

Zachary Quinto ehrt seinen verstorbenen Kollegen Anton Yelchin

Bei der Premiere des Films in London sagte Quinto gestern gegenüber ‚BANG Showbiz‘: „Wir gedenken ihm andauernd auf unsere eigene Art und ihn zu verlieren war eines der härtesten Dinge, die jedem von uns passiert sind. Ich denke, diese ganze Sache ist einfach sehr nach dran an dieser Tragödie und es geht nun darum, Anton und seinem unglaublichen Geist Tribut zu zollen. Er ist zu früh von uns gegangen und hat Menschen hinterlassen, die ihn und seine Arbeit lieben. Ihn auf der Leinwand zu sehen gibt uns Mut, denn wir wissen, dass wir eine unglaubliche Zeit miteinander verbringen durften.“

Mehr zu „Star Trek Beyond“: Sulus Homosexualität ist ein Fehler

Erst kürzlich hatte Simon Pegg dem Verstorbenen, den er laut eigener Aussage als Teil seiner Familie betrachtete, Tribut gezollt. Er sagte: „Er sollte noch immer hier sein, aber jetzt müssen wir an Anton denken. Und wir haben darüber gesprochen, wie hart es werden wird, da hinaus zu gehen und die Werbetrommel für einen Film zu rühren, wenn wir jemanden aus unserer Familie verloren haben. Aber für ihn und die Erinnerung an ihn werden wir es machen. Dafür müssen wir jetzt kämpfen.“

Foto: WENN.com