Freitag, 15. Juli 2016, 16:55 Uhr

Azealia Banks: Taylor Swift und Lady Gaga haben mich kopiert

Azealia Banks beschuldigt Swift und Gaga, ihre Arbeit kopiert zu haben. Die 24-jährige Rapperin teilte bei ‚Facebook‘ einige „Fun Facts“, in denen sie Taylor Swift und Lady Gaga beschuldigt, ihre kreativen Ideen für ihre eigene Musik und ihre Videos benutzt zu haben.

Azealia Banks: Taylor Swift und Lady Gaga haben mich kopiert

Erst vor kurzem wurde die New Yorkerin von der Social Media-Plattform ‚Twitter‘ verbannt, nachdem sie rassistische und schwulenfeindliche Kommentare an Zayn Malik gerichtet hatte. Nun teilte sie gegen ihre weiblichen Kolleginnen aus und schrieb: „FUN FACT: ‚Slay-Z‘ ist ein Spitzname, den einer ihrer Fans Azealia Banks 2014 gegeben hat. Eine Anspielung auf das Z in Banks Namen und ihre Neigung, konstant unglaublich gute Musik zu veröffentlichen.

Der Spitzname wurde von ihrem ‚Twitter‘-Account genommen und als eines der Kennzeichen in Taylor Swifts ‚Bad Blood‘ Video benutzt.

Azealia Banks forderte den Spitznamen nach der eigenständigen Veröffentlichung ihres Mixtapes mit dem Titel ‚SLAY-Z‘ zurück.“ Azealia Banks Anschuldigungen kommen für Taylor Swift zu keinem guten Zeitpunkt. In den vergangenen Tage gab es immer wieder öffentliche Auseinandersetzungen und Anschuldigungen von ihrem Ex Calvin Harris und ihrer Kollegin Katy Perry. Nachdem die blonde Country-Sängerin jedoch abgehakt war, ging die Banks zu Lady Gaga über. Die Sängerin habe ihr 2013 erschienenes Album nach einem Musikgenre benannt, das Banks prägte. „FUN FACT: Azealia Banks kreierte ihr eigenes Musikgenre unter dem Namen ‚Witch-Hop‘.

Geprägt durch den Erfolg ihres 2012er Mixtapes ‚Fantasea‘, sah Azealia ihre Musik durch eine unsichtbare Welt inspiriert. Drei Tage nachdem ‚Whitch-Hop‘ von Azealia Banks zu einem anerkannten Genre erklärte wurde, betitelte Lady Gaga (ebenfalls ein Fan von Azealia Banks) ihr kommendes Studioalbum vedächtigerweise ‚Artpop'“, schrieb die Rapperin. Ob sie sich da selbst nicht vielleicht ein bisschen zu wichtig nimmt?

Foto: Brooke Nipar