Freitag, 15. Juli 2016, 19:20 Uhr

Lil Wayne: Teure Klage von „American Express“ am Hals?

US-Rapper Lil Wayne (33) muss sich offenbar mit einer Klage der Kreditkartenfirma ‚American Express’ rumschlagen. Wie unter anderem die ‚Daily Mail’ berichtet, soll es sich dabei um eine Summe von umgerechnet etwa fast 82.000 Euro handeln.

Lil Wayne: Teure Klage von „American Express“ am Hals?

Das wäre angeblich der Betrag, den der Musiker dem Unternehmen seit Dezember 2015 schulde. Darin enthalten sind noch die Anwaltskosten, die ‚American Express’ dem Rapper ebenfalls in Rechnung stelle. Die Klage wäre angeblich gestern (14. Juli) eingereicht worden. Im Vergleich zu den 2 Millionen Dollar, die eine Privatjet-Firma noch 2014 von ihm forderte, sollten das aber geradezu „Kinkerlitzchen“ sein. Was Klagen anbetrifft, scheint der Rapper derzeit ohnehin gut versorgt.

Mehr: Lil Wayne machte eine Stripperin glücklich

Dem Blatt zufolge müsse er sich nämlich auch für die körperliche Attacke auf einen Türsteher im Juni dieses Jahres verantworten. Dem hätte der 33-Jährige beim Versuch, auf seine eigene ‚BET Awards’-Afterparty zu kommen, offenbar ins Gesicht geschlagen. Laut dem US-Klatschportal ‚TMZ’ soll dem ein Streit mit dem Türsteher vorausgegangen sein. Der Grund: Waynes Entourage wäre verärgert gewesen, dass sie vor Eintritt auf die Party noch durchsucht wurden.

Auch zwischen 2008 und 2011 hatte der exzentrische Rapper übrigens wegen angeblicher unbezahlter Tantiemen und Urheberrechtsverletzung genügend Probleme am Hals. Lil Wayne sollte also aufpassen, dass er mit den ständigen Klagen gegen ihn nicht noch einen negativen Rekord aufstellt…(CS)

Foto: WENN.com