Freitag, 15. Juli 2016, 8:32 Uhr

Rihanna sagt Konzert in Nizza nach Terroranschlag ab

Rihanna hat ihr Konzert in Nizza abgesagt. Die Sängerin hätte eigentlich heute, am 15. Juli in der französischen Stadt spielen sollen, allerdings überschattet ein terroristischer Akt erneut das ganze Land.

Rihanna sagt Konzert in Nizza nach Terroranschlag ab

Gestern Abend, am Nationalfeiertag (14. Juli) raste ein Mann mit einem LKW mit hoher Geschwindigkeit auf einer Länge von 200m (andere Berichte sprachen von 2km)  in eine Menschenmenge an der Strandpromenade ‚Promenade des Anglais‘ und schoss anschließend um sich, dabei kamen mindestens 84 Menschen ums Leben. Unter den Toten sind auch mehrere Kinder.

Die Sängerin befand sich bereits in den Proben für ihren Auftritt, allerdings wird das Konzert aus Sicherheitsgründen gecancelt.

Präsident Hollande verlängerte den Ausnahmezustand um weitere drei Monate und verurteilte den „terroristischen Charakter“ der Tat. Im letzten November hatten Terroristen ein Konzert der Band ‚Eagles of Death Metal‘ gestürmt und mehrere Menschen getötet. Rihanna postete ein Herz in Flaggenfarben und schrieb darunter: Wegen der tragischen Ereignisse in Nizza, wird mein Konzert am 15. Juli im Allianz Stadion nicht wie geplant stattfinden. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien.“ Die Musikerin soll laut ‚TMZ‘ schnell aus der Stadt gebracht werden.

Der Täter starb nach einem Schusswechsel mit der Polizei. Noch ist unklar, ob es sich darum bei dem Fahrer des Lkw handelt. Im Fahrzeug wurden die Ausweispapiere eines 31-jährigen Franko-Tunesiers aus Nizza gefunden.

Foto: WENN.com