Samstag, 16. Juli 2016, 12:47 Uhr

Michael Jackson: Neue schockierende Vorwürfe

Wollte Michael Jackson ein elfjähriges Mädchen heiraten? Sein ehemaliger Arzt Dr. Conrad Murray macht in seinem neuesten Buch nun eine schockierende Enthüllung über den Superstar.

 Michael Jackson: Neue schockierende Vorwürfe

„Dies ist die Geschichte darüber, wie Michael Jackson wirklich war. Er wollte, dass ich diese Geschichte erzähle. Nun erfülle ich diesen Wunsch“, erklärte der Mediziner, der wegen seiner Behandlung für den Tod des Musikers verantwortlich gemacht wurde. Dafür musste er für zwei Jahre hinter Gittern. In seinem Werk ‚This Is It‘ stellt der 63-Jährige die unglaubliche Behauptung auf, der ‚King of Pop‘ wollte einen berühmten, britischen Kinderstar heiraten – nachdem er sich in sie verliebt hatte, als sie erst elf Jahre alt war. Allerdings sei das nur Jackos zweite Wahl gewesen.

Zuvor habe er laut Murray ein Auge auf die zwölfjährige Tochter eines britischen Freundes geworfen – für die habe er bereits geschwärmt, als sie erst fünf Jahre alt war. Dennoch weigert sich Murray, seinen einstigen Freund als eine Gefahr für Kinder zu betrachten.

Mehr zu Michael Jackson: Sehen seine Kinder überhaupt etwas vom Geld?

„Man muss das Buch lesen, um das für sich zu entscheiden.“ Auch auf die Frage der ‚Sunday Mirror‘, ob er seinen eigenen Sohn mit Jackson allein gelassen hätte, erklärte er: „Lest das Buch. Es beantwortet all diese Fragen.“ Erst vor kurzem tauchten belastende Dokumente auf, die den Star doch als möglichen Kinderschänder darstellen. 2003 wurde seine Neverland Ranch durchsucht, ein Ermittler offenbarte erst kürzlich: „[Die gefundenen Gegenstände] zeichnen ein dunkles und beängstigendes Bild von Jackson. Die Papiere stellen Jackson als einen manipulativen, drogen- und sexbesessenen Straftäter dar, der blutige, brutale und sexuell eindeutige Fotos von Tieropfern und perverse Sexpraktiken nutzte, um Kinder gefügig zu machen.“

Zudem soll er „ekelhafte und nahezu schockierende Bilder von Kindesmisshandlungen und nackten Kinder, sowie von gefesselten Frauen […]“ besessen haben.