Samstag, 16. Juli 2016, 22:55 Uhr

Nee, oder? Die Sonnenanbeterin der Woche

Wozu an den Strand gehen, wenn man es auch am heimischen Fenster genauso nett haben kann. Diese Dame aus dem russischen Nowosibirsk sorgt seit einigen Wochen nicht nur für Aufsehen bei ihren erzürnten Nachbarn, sondern zunehmend auch in in den Sozialen Netzwerken in Putins Paradies.

Nee, oder? Die Sonnenanbeterin der Woche

Täglich in der Zeit zwischen 10 und 13 Uhr hängt die unbekannte Schöne bei entsprechend herausfordender Wetterlage ihren Unterleib aus dem Fenster im zweiten Stock, um ein Sonnenbad zu nehmen.

Die Bewohner aus der unmittelbaren Umgebung in der drittgrößte Stadt Russlands und größten Stadt Sibiriens haben genug von der Frau. Sie behaupten, dass das bizarre Schauspiel immerhin für kleine Kinder zu sehen ist, die in der Umgebung herumtollen, und das der Anblick eines Hintern unschuldige Kinder verderben könnten.

Mehr zu Willy William: Vom Youtube-Hit zum Sommerhit 2016?

Nee, oder? Die Sonnenanbeterin der Woche

Und sie kritisieren die Polizei, die noch immer keine Maßnahmen gegen die extreme Sonnensüchtige unternommen hätten. Selbst eine bei der Polizei, der Hausverwaltung und den örtlichen Behörden eingereichte Petition habe nicht die gewünschte Wirkung gezeitigt. Denn schließlich könne die junge Lady aus dem Fenster fallen. Die Antwort der Behörden auf die Beschwerden sei ‚Nowosibirsk News‘ lapidar: „Es ist ihre Wohnung, ist es ihr Körper.“

Einige Kenner der bizarren Szenerie sagten, dass die Dame mit dem sonnenverwöhnten Hinterteil sich dreht und wendet und im übrigen nie ganz nackt aus dem Fenster hänge. Sie trägt einen Bikini. Immerhin. (PV)

Fotos: Yaplakal.com