Montag, 18. Juli 2016, 8:26 Uhr

Hat Aaron Carter seinen Angestellten nicht bezahlt?

Aaron Carter soll einen Angestellten ausgenutzt haben. Der Sänger hatte im Juni seine neue Homepage vorgestellt, um dort unter anderem auch selbst Musik zu verkaufen.

Hat Aaron Carter seinen Angestellten nicht bezahlt?

Doch die Sache hat einen Haken, denn der Mann, der die Webseite entworfen hat, ist nicht bezahlt worden – behauptet er zumindest. Laut ‚TMZ‘ habe John Cantu ursprünglich 50.000 Dollar für die Erstellung und Wartung der Homepage von Carter verlangt. Diese seien ihm auch zugesagt worden. Anschließend habe Cantu Monate damit verbracht, die Webseite zu entwerfen, bis er im Juni schließlich um seine Entlohnung bat. Da kam für den Entwickler jedoch die böse Überraschung: Carter habe ihn damit abgespeist, dass er lediglich ein Praktikant gewesen sei, dem keine Bezahlung zustünde.

Mehr: Aaron Carter hat enorm hohe Schulden

Dies sei lächerlich, behauptet Cantu nun, denn Carter habe ihm als „Praktikant“ nichts beigebracht. Und weil Rache süß ist, ließ Cantu dies nicht auf sich sitzen. Er veränderte die Homepage des Musikers, indem er lediglich eine Nachricht aufblinken ließ: „Folgt einem Genie“ und einen Link zu seinem eigenen Twitter-Profil postete. Carter habe anschließend per Brief verlangt, dass seine Webseite wieder hergestellt werde. Dies werde auch geschehen, habe Cantu versprochen – sobald er sein Geld bekomme.

Foto: Guillermo Proano/WENN.com