Dienstag, 19. Juli 2016, 10:48 Uhr

Geht Adele unter die Roman-Autoren?

Adele hat Lust, einen Roman zu schreiben. Die Sängerin ist aktuelle eine der erfolgreichsten Musikerinnen überhaupt, doch ein Schuster muss nicht unbedingt immer bei seinen Leisten bleiben, sondern darf sich auch an Neuem ausprobieren – und genau darauf hat Adele nun Lust.

Geht Adele unter die Roman-Autoren?

Das verriet sie den Zuschauern ihres Konzerts in Chicago, indem sie in die Menge rief: „Ich würde gerne ein Buch schreiben. Ich meine, ich bin nicht besonders gut in solchen Sachen, aber ich würde es gerne lernen und ein Buch schreiben. Einen Roman. Ich weiß nur noch nicht, worum es gehen soll.“ Allerdings könnte sich der Schreibprozess als qualvoll herausstellen, denn erst vor kurzem hatte die Engländerin verraten, nur arbeiten zu können, wenn sie depressiv sei. Sie erklärte etwa, wie sie an eine Trennung herangehe: „Ich heule ein bisschen rum. Ich begrüße die Tatsache, dass mein Herz gebrochen wurde. Ich verarbeite das nicht schnell. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich wirklich nur kreativ bin, wenn ich in dem Moment depressiv bin.“

Mehr zu Adele: Diva-Gehabe für eine einfache Pizza?

Es bleibt auch die Frage, ob die Plattenfirmen ihr eine musikalische Auszeit gönnen würden, um ein Buch zu schreiben, denn Adele hatte erst kürzlich von ‚Sony‘ ein Angebot von über 115 Millionen Dollar bekommen. Wie ‚The Sun‘ berichtete, verriet ein Insider von ‚Sony‘: „Wir haben den größten Musikstar seit Generationen gesichert. Das ist riesig! Adeles Vertrag bei ‚XL‘ ist abgelaufen und wir hatten eine Beziehung zu ihr in Amerika.“ Die 28-Jährige sei es dem Label wert, ihr einen so hoch dotierten Vertrag anzubieten und zukünftig ihre Musik zu verbreiten. Der Vertrag wurde von Adeles Manager Jonathan Dickens ausgehandelt. „Jonathan hat seit Jahren an dem Vertrag gearbeitet. Ihm war bewusst, dass sie sehr viel auf dem Markt wert war und handelte den Preis von mehr als 115 Millionen Euro aus“, gab der Insider bekannt.

Foto: WENN.com