Dienstag, 19. Juli 2016, 19:34 Uhr

Lady Gaga singt für Waisenjungen - Trennung von Taylor Kinney?

Lady Gaga und Taylor Kinney haben sich einem Bericht von TMZ zufolge von ihrem langjährigen Lebensgefährten Taylor Kinney getrennt. Gründe wurden nicht bekannt.

Lady Gaga singt für Waisenjungen - Trennung von Taylor Kinney?

Im Februar 2015 hatte sie in den sozialen Netzwerken ihre Verlobung mit dem Schauspieler verkündet. Bestätigt wurde die Trennung bisher nicht.

Und auch das hier ist neu: Die 30-jährige  hat einem kleinen Jungen namens Christian am Sonntag (17. Juli) in Mexiko eine unvergessliche Freude gemacht. Die normalerweise ziemlich exzentrische Musikerin besuchte laut ‚Daily Mail’ das ‚Casa Hogar de Cabo San Lucas’-Waisenhaus und wollte ihm dessen Wunsch erfüllen.

Lady Gaga singt für Waisenjungen - Trennung von Taylor Kinney?

Der kleine Waisenjunge bat die 30-Jährige, die mit bravem Dutt, langem Kleid und minimalen Make-Up erschien, nämlich um einen Song. Lady Gaga entschied sich dann auch für ihren Riesenhit ‚Born This Way’. Die Verlobte von US-Schauspieler Taylor Kinney (35) kniete dafür vor dem Jungen hin und legte eine beeindruckende A-Capella-Performance ab.

Mehr: Lady Gaga dreht nun doch mit Bradley Cooper

Dabei traf sie jeden Ton und zeigte wieder einmal, dass sie wahres gesangliches Talent besitzt. Bei ihren häufig gewöhnungsbedürftigen Bühnenoutfits, die nach Aufmerksamkeit geradezu schreien, kann man das leicht einmal vergessen. Aber bei der mehrfachen Grammy-Gewinnerin geht es ganz offensichtlich auch ohne das ganze große „Tamtam“ und das richtig gut! Der kleine Christian wird diese tolle Performance jedenfalls ganz sicher sein Leben lang nicht vergessen.

Laut der ‚Daily Mail’ lebt er mit weiteren 30 Jungen von vier bis 18 Jahren in der mexikanischen Non-Profit-Einrichtung. Diese hat das Ziel, den Waisenkindern ein glückliches Heim zu geben und ihnen sowohl körperliche wie emotionale Hilfe zukommen zu lassen. (CS)

Lady Gaga singt für Waisenjungen - Trennung von Taylor Kinney?

Fotos: WENN.com, Youtube