Mittwoch, 20. Juli 2016, 8:33 Uhr

GZSZ: Sascha Pederiva spielt Vater von Emilys Tochter Kate

Morgen (21. Juli 2016) wird in Folge 6046 bei ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ ein wichtiger Mann zurück in Emilys Leben kehren: „Roberto“, der leibliche Vater ihrer Tochter „Kate“, taucht plötzlich im Mauerwerk auf und ist wieder in Berlin.

GZSZ: Sascha Pederiva spielt Vater von Emilys Tochter Kate

Turbulente Geschichten kommen auf die beiden zu, denn „Emily“ (Anne Menden) bleibt erst einmal hart und entschlossen, „Roberto“ auch in Zukunft keinesfalls von seiner Vaterschaft zu erzählen. Bleibt es dabei und kann sie das wirklich vor ihm geheim halten? „Roberto Falciani“ wird gespielt von Sascha Pederiva (33) und ist bis mindestens Herbst bei GZSZ auf RTL zu sehen.

Im Interview mit RTL erklärt der TV- und Theater-Schauspieler aus der Schweiz (man kennt ihn auch aus ‚Verbotene Liebe‘) seine Rolle und gibt Einblick in sein Privatleben. Hier ein Auszug.

Wen spielst du bei GZSZ?
Ich spiele „Roberto“, den Vater von Kate. „Roberto“ hatte vor 4 Jahren eine gemeinsame Nacht mit „Emily“. Bei diesem One-Night-Stand ist das Kind gezeugt worden. Während der letzten vier Jahre hat Roberto dasselbe gemacht, wie die Jahre zuvor: Er ist durch die Welt gereist und hat sich vom Leben treiben lassen. An Berlin und Emily hat er nur gute Erinnerungen, weswegen es ihn wieder hierhin gezogen hat. Seine Familie lebt in Italien. Roberto ist ein Herzensmensch, der alles für seine Freunde und Familie tut. Wird er jedoch verletzt oder in seinem Stolz gekränkt, kann das auch mal in eine andere Richtung gehen.

GZSZ: Sascha Pederiva spielt Vater von Emilys Tochter Kate

Wie bist du zu GZSZ gekommen und was hast du vorher alles gemacht?
Neben anderen Fernsehformaten wie in „Verbotene Liebe“ oder „Der Bestatter“, war ich schon auf verschiedenen Bühnen zu sehen. Davor habe ich ganz klassisch Schauspiel in Zürich studiert.

Du bist nun das zweite Mal bei GZSZ. Aller guten Dinge sind drei?
Das hoffe ich doch sehr. (lacht) Ich genieße und mag die Arbeit bei GZSZ sehr. Das Team ist der Hammer und der Spaß kommt nicht zu kurz.

Was ist das Besondere an einer Daily?
Die Menge an Geschichten, die innerhalb kürzester Zeit, trotz hohen Ansprüchen produziert wird. Der Raum um sich auszuprobieren ist kleiner, die Zeit knapper, weswegen es wichtig ist, schon mit einer klaren Idee in die Szenen zu gehen.

GZSZ: Sascha Pederiva spielt Vater von Emilys Tochter Kate

Was treibst Du in der Freizeit?
Am meisten Zeit verbringe ich mit „Rusty“, meinem Hund. Ansonsten treffe ich mich gerne mit Freunden zum Essen, Kino oder Konzerten. Ich mache Krav Maga (zweckorientierte Selbstverteidigung), Cross-fit oder gehe total gerne in Gransee Fallschirm springen. Ansonsten bin ich seit 4 Jahren für Sea Shepherd aktiv und war auf zwei Kampagnen mit. Mir ist selten langweilig.

Wie viele Tattoos hast du und wie viele sollen noch dazu kommen?
Puh, ich habe aufgehört, zu zählen. Ein paar sind es mittlerweile schon. Das eine oder andere kommt auf jeden Fall noch dazu.

Was ist deine Traumrolle?
Da gibt es ein paar klassische Rollen, an die ich mich gerne mal ran wagen würde. Brutus oder Baal zum Beispiel. Einen richtig guten Actionstreifen würde mir auch mal Spaß machen. Oder ein Film, in dem ich alles machen dürfte, bei dem Versicherungen normalerweise Herzanfälle bekommen. (lacht)

Sascha Pederiva

Und darum geht’s in Episode 6046 am 21. Juli: Emily ist enttäuscht, als Sophie das Angebot von City Stylz annimmt, und bricht mit ihr. Philip gegenüber gibt sie zu, wie sehr ihr die Ereignisse der letzten Zeit zusetzen und wie sehr sie sich wünscht, dass wieder Ruhe in Kates und ihr Leben einkehrt. Als Philip sie zu einem Besuch ins Mauerwerk überreden kann, scheint sein Aufmunterungsprogramm tatsächlich zu funktionieren. Bis Emily einen alten Bekannten entdeckt: „Roberto“!

Fotos: RTL/Rolf Baumgartner