Donnerstag, 21. Juli 2016, 17:47 Uhr

"In Gedenken an Taylor Swift 1989 - 2016"

Taylor Swift wurde von einem australischen Straßenkünstler karikiert. Der Mann mit dem ‚Instagram‘-Namen Lushsux hat auf eine Wand in der Hosier Lane im australischen Melbourne ein Porträt „In Gedenken an… Taylor Smith 1989-2016“ gemalt.

"In Gedenken an Taylor Swift 1998 - 2016"

Er rief dazu auf, für unsere „süße Prinzessin“, die „uns zu früh genommen wurde“, Blumen niederzulegen. Das Gemälde zeigt jedoch ein sehr lebendig aussehendes Abbild der amerikanischen Sängerin Taylor Swift. Der Künstler erklärte auf ‚Instagram‘, dass Taylor Swifts Anwalt ihm bereits mit juristischen Schritten gedroht habe, sollte er das Portrait nicht entfernen. Lushsux Kommentar lautete lediglich: „Ahahahahahahahahahahaha…“ Das „Gemälde“ verschwand jedoch trotzdem und wurde durch das Abbild eines Gorillas ersetzt, der an jenen erinnert, der Ende Mai in einem Zoo in Cincinnati erschossen wurde.

Mehr zu Taylor Swift: Neue Runde im Sprachmemo-Skandal

Ein von lushsux (@lushsux) gepostetes Foto am

Lushsux fragte seine Follower bereits, ob er das Bild von Taylor wieder anbringen soll. Dazu postet er ein Bild des ursprünglichen Porträts und stellte diesem einen Enten-Cartoon der Blondine gegenüber. Vielleicht war es Lushsux‘ popkulturell anmutender Beitrag zu den aktuellen Schlagzeilen um die Blondine. Sie war in den vergangenen Wochen sowohl wegen der Streitereien mit Ex-Freund Calvin Harris, ihrer unerträglichen in der Öffentlichkeit zelebrierten Turtelei mit Tom Hiddleston sowie wegen Streitereien mit Kanye West und Kim Kardashian immer wieder in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Viele sagen ihr seitdem den medialen Tod voraus.

Swift bedindet sich gerade mit Hiddleston in Down Under.