Donnerstag, 21. Juli 2016, 16:54 Uhr

Justin Bieber: Die Nachbarn ärgern ihn weiter

Justin Bieber holt zum Gegenschlag aus. Der Sänger hat gerade erst eine zweijährige Bewährungsstrafe hinter sich gebracht, doch nun gibt es wegen dem gleichen Fall erneut Ärger.

Justin Bieber: Die Nachbarn ärgern ihn weiter

Weil er das Haus seiner Nachbarn Jeffrey und Suzanne Schwartz in Calabasas, Los Angeles, mit Eiern beworfen hatte, wurde der 22-Jährige (der gerade eine völlig bekloppte Brille trägt) im Juli 2014 zu zwei Jahren auf Bewährung und fünf Tagen sozialer Arbeit verurteilt. Die leistete der Kanadier in einem Odachlosenheim ab.

Eigentlich gilt die Strafe damit mittlerweile als abgegolten, doch das Paar meldete sich nun erneut zu Wort – noch immer würden sie laut ‚TMZ‘ unter den Attacken leiden. Dies würde sich durch Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Schlaflosigkeit bei ihnen äußern.

Mehr zu Justin Bieber: Ein eiskaltes „No!“ beim Shopping

Justins Anwälte versuchen nun allerdings Beweise zu sammeln, wonach diese Beschwerden aufgrund eigener psychologischer Beschwerden herrühren sollen. Wegen seinem Angriff musste der Teenieschwarm bereits 70.000 Euro an die Schwartzs abdrücken, doch auch das reichte ihnen nicht. Im vergangenen Jahr beklagte sich Jeffrey Schwartz, dass seine Reputation als Software-Manager für Autoverkäufe, die er sich in den vergangenen 20 Jahren aufgebaut habe, dadurch zerstört worden sei, dass er überall nun als Opfer des Musikers bekannt ist. Er forderte damals rund 900.000 Euro von ihm.

Foto: WENN.com