Samstag, 23. Juli 2016, 19:10 Uhr

Daniel Radcliffe: Eine abartige Männerfreundschaft

Seinen Platz im Filmgeschäft hat Daniel Radcliffe (der heute 27 Jahre jung wird) nach Harry Potter gefunden, auch wenn alles eine Nummer kleiner und auch weniger spektakulär geworden ist.

Daniel Radcliffe: Eine abartige Männerfreundschaft

Große Hollywood-Produktionen scheinen ihn nicht so sehr zu interessieren, vielmehr hat er Spaß an eigenwilligen Indie-Filmen zu haben – wie ‚Swiss Army Man‘, der am 13. Oktober auch in die deutschen Kinos kommt.

Das visuell extrem überbordende Kino von Spike Jonze, Michel Gondry und Charlie Kaufman trifft auf „Cast Away“, „Die blaue Lagune“ und „Immer Ärger mit Harry“. Mit ihrem Debütfilm liefert das Regie-Duo ‚Daniels‘ (Daniel Scheinert & Dan Kwan) eine fantasievolle, sehr flatulente, rasend komische und zutiefst berührende Geschichte einer Männerfreundschaft, wie sie so noch nie zuvor auf der großen Leinwand zu sehen war.

Die Hauptdarsteller Paul Dano („Little Miss Sunshine“, „Prisoners“) und Daniel Radcliffe („Harry Potter“), der als Multifunktionsleiche zu absoluter Hochform auflaufen darf, entführen in dem extremen Film auf eindrucksvolle Weise in skurrile, liebevoll gestaltete Fantasiewelten und absurde Realitäten. Sein „explosives“ Potenzial stellte der Film bereits beim Sundance Film Festival (ausgezeichnet mit dem Regie-Award) unter Beweis, bevor er im August in Deutschland als Eröffnungsfilm des Fantasy Filmfests für Furore sorgen darf. Nachdem er bereits in den USA vor einem teils angewiderten Publikum für Entsetzen sorgte

Daniel Radcliffe: Eine abartige Männerfreundschaft

Eine kleine Auswahl der Radcliffschen Rollen der letzten Jahre: In dem Psychothriller ‚Kill Your Darlings – Junge Wilde‘ (2013) verkörperte er den Dichter Allen Ginsberg (1926-1997) lange bevor der mit dem Gedicht ‚Howl‘ Weltruhm erlangte. In dem Horrorfilm ‚Horns‘ (2013) zeigt sich Radcliffe blutig zerschunden, mit bleicher Haut und Stoppelbart, gekrönt von teuflischen Hörnern, die plötzlich aus seiner Stirn wachsen.

Mit kahl rasiertem Schädel ermittelt er in ‚Imperium‘ als FBI-Agent in der Neo-Nazi-Szene. Der Film soll Mitte August in die US-Kinos kommen.

Daniel Radcliffe: Eine abartige Männerfreundschaft

Fotos: Capelight