Samstag, 23. Juli 2016, 23:35 Uhr

Maria Mafiosi: Bayrische Polizistin hat jede Menge Probleme am Hals

Vor kurzem begannen die Dreharbeiten zu der bayerisch-italienischen Komödie ‚Maria Mafiosi‘. Regie und Drehbuch übernimmt Schauspielerin Jule Ronstedt und liefert damit ihr Langfilmdebüt ab.

Maria Mafiosi: Bayrische Polizistin hat jede Menge Probleme am Hals

Die Hauptrollen spielen Lisa Maria Potthoff, Serkan Kaya, Tommaso Ragno sowie Alexander Held. Noch bis Anfang August 2016 wird dann in München und Umgebung gedreht.

Die Handlung ist hanebüchend spannend – und komisch zugleich: Maria Moosandl (Lisa Maria Potthoff) 32, Polizistin in Landsberg, ist hochschwanger und schwer verliebt in Rocco Pacelli (Serkan Kaya). Bis jetzt haben sie und ihr Geliebter das Geheimnis ihrer Beziehung gut gehütet, doch nun wird es höchste Zeit, die Verbindung ihren Familien offenzulegen.

Das ist nicht ganz einfach, denn eine italienische Familie mit einer bayerischen Polizistenfamilie zu verbinden, führt zu Komplikationen: Silvio Pacelli, Vater von Rocco und Wirt der ortsansässigen Pizzeria „Il Paradiso“, ist tief in mafiöse Machenschaften verstrickt und hat mit seinem Sohn bereits Pläne: Rocco soll Donatella aus Neapel heiraten, die schöne Tochter eines mächtigen italienischen Mafiabosses, um den Einfluss des Pacelli-Clans weiter zu stärken.

Maria aber will ihre Nebenbuhlerin loswerden, hat aber auch noch ganz andere Sorgen: Sie und ihre Kollegen fischen eine Leiche aus einer Jauchegrube. Maria weiß noch nicht, dass es sich um einen italienischen Konkurrenten von Silvio handelt, alle Spuren führen aber in Roccos „familiäres“ Umfeld. Zudem gerät ihr eigener Vater Jürgen Moosandl – der Polizeichef von Landsberg – in ihren Fokus. Hat Jürgen seine jüngste Beförderung geheimen Absprachen mit Silvio zu verdanken? Als auch noch der rachsüchtige Bruder des Toten in Landsberg eintrifft, ist Marias Work-Life-Balance endgültig passé: Die Polizistin muss nicht nur ihre Familienangelegenheiten, sondern auch die der Gemeinde in Ordnung bringen…

Foto: Universum/Jürgen Oelcik