Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:11 Uhr

Jeremy Renner: Ärger mit dem Unterhalt?

‚Avengers’-Star Jeremy Renner (45) soll angeblich keinen regelmäßigen Kindesunterhalt für seine Tochter Ava Berlin (3) bezahlen. Das berichtet das US-Klatschportal ‚TMZ’. Im Dezember 2015 wurde dessen zehnmonatige Ehe mit dem kanadischen Model Sonni Pachero (25) geschieden.

Jeremy Renner: Ärger mit dem Unterhalt?

Am Ende des öffentlichen Rosenkriegs einigten sich beide auf ein gemeinsames Sorgerecht für das Kind sowie 13.000 Dollar (umgerechnet etwa 12.000 Euro) monatlichen Unterhalt. Es schien dann auch so, als ob das Ex-Paar ihre finanziellen Streitigkeiten zur gemeinsamen Zufriedenheit bereinigt hätten. Aber von wegen! In Gerichtsdokumenten, die ‚TMZ’ zugespielt wurden, behaupte Miss Pachero nämlich, dass der Schauspieler den Unterhaltsvereinbarungen nicht nachkomme.

Zum einen hätte sich wegen fehlender monatlicher Zahlungen eine Summe von 48.367 Dollar (umgerechnet etwa 44.000 Euro) angesammelt, die sie für ihre Tochter einfordere. Dann soll sich der 45-Jährige auch noch weigern, die Hälfte des monatlichen Schulgelds (insgesamt 1.600 Dollar, umgerechnet etwa 1.500 Euro) für die Vorschule des Kindes zu zahlen.

Mehr: Jeremy Renner muss nach Trennung ganz schön blechen

Aus den Gerichtsunterlagen gehe offenbar ein Text hervor, in dem der ‚Hawkeye’-Darsteller seiner Ex-Gattin erklärte: „Ich weiß nicht, warum du noch weiteres Geld von mir forderst Sonni. Ich habe kein Geld, um es dir geben zu können. Es tut mir leid, dass du es nicht hinzukriegen scheinst, mit über 300.000 [Dollar] für [Ava] zu sorgen.“ Laut ‚TMZ’ fordere Sonni Pachero nun vom Gericht, dass ihr ehemaliger Gatte für das ganze Schulgeld der Tochter einstehen muss sowie für die noch fehlenden Unterhaltszahlungen. Eine Entscheidung darüber steht noch aus. (CS)

Foto: KIKA/WENN.com